18 Nationen kämpfen bei der Kanupolo EM um den Titel

Die Kanupolo Europameisterschaften finden nach 2009 erneut in Essen auf dem Baldeneysee statt. Zwischen dem 26. und 30. August werden die Wettkämpfe ausgetragen. Über 400 Athleten aus 19 Nationen werden in ihren jeweiligen Leistungsklassen um den Europameisterschaftstitel kämpfen. Es wird in vier Leistungsklassen gespielt. Bei den Herren gehen achtzehn Teams, bei den Damen zehn, bei den U21 Herren vierzehn und bei den U21 Damen sieben Teams an den Start.

Damit hat der amtierende World Games Gewinner Deutschland, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, die einmalige Chance die Erfolge der vergangenen Jahre vor heimischem Publikum zu wiederholen. Ebenso wie in den Jahren zuvor, sind ein begeistertes Publikum und randvolle Tribünen an den Wettkampftagen zu erwarten. Die feierliche Eröffnung der Kanu-Polo-EM findet am 26. August 2015 um 20.00 Uhr in der Baldeneysee-Arena statt. Ein buntes Programm mit Feuerwerk stimmt auf vier spannende Wettkampftage ein, die am Sonntag, dem 30. August, mit den vier Finalspielen bei den U21 Damen, U21 Herren, Damen und Herren enden werden.

Ressortleiter Joachim Schwarzrock ist mit dem aktuellen Planungsstand sehr zufrieden und kann sich hier auf den Organisationschef Jürgen Konrad verlas-sen. Beide arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und haben schon viele Großveranstaltungen gemeinsam zum Erfolg geführt. In dieser Woche finden in Berlin die deutschen Meisterschaft im Kanupolo statt und danach geht es dann mit Hochdruck daran die letzten Vorbereitungen zur EM in Es-sen zu treffen. Joachim Schwarzrock freut sich bereits auf das Kanupolo Highlight in 2015: „Wenn wir weiterhin mit unsren Planungen so gut vorankommen dann steht vier spannenden Wettkampftage nichts mehr im Wege.

Die Trainer in den Vereinen und unsere Nationaltrainer haben in den letzten Jahren hervor-ragende Arbeit geleistet und so sollten wir auch bei der Heim EM ganz vorne mitspielen können und den einen oder anderen Titel erspielen können. Mein persönlicher Dank gilt schon jetzt den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ohne die so eine Veranstaltung nicht zu meistern wäre“.

HIER können Sie alle weiteren aktuellen Informationen zum Ablauf der Wettkämpfe herunterladen.

Jürgen Konrad

Bild: © Deutscher Kanu-Verband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *