1x Gold, 2x Bronze – starker Auftritt der TVK-Ruderriege auf der DSM!

Bei strahlendem Sonnenschein und reichlich Publikum fanden am vergangenen Wochenende in Münster auf dem Aasee die Deutschen Sprintmeister-schaften im Rudern statt. Die sommerlichen Temperaturen bei bis zu 27 Grad und der strahlende Sonnenschein freuten nicht nur die vielen Ruderer auf dem Wasser, sondern lockten auch viele Schaulustige auf die Seewiesen.

Die Ruderriege vom Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh konzentrierte sich in diesem Jahr auf drei Bootsklassen. Das hat sich ausgezahlt: Alle gemeldeten Boote qualifizierten sich nach starken Vorläufen und Halbfinals für das A-Finale am Sonntag.

Als Erstes mussten die Herren im Doppelzweier ran. Dominik Drüke und Fabian Weiler er-wischten einen sehr schnellen Start und mussten sich im Ziel nur zwei anderen Booten ge-schlagen geben, sodass sie sich über die Bronzemedaille freuen konnten. Der Abstand zum Sieger betrug in einem atemberaubenden Finish nur wenige Zehntelsekunden. „Wir hatten etwas Schwierigkeiten in den Wettkampf hineinzufinden. Dass wir uns jetzt mit der Bronze-medaille belohnen konnten, ist einfach der Wahnsinn!“, freut sich Dominik Drüke.

Im Mixed-Doppelvierer wurden die beiden Männer durch Julia Schnelting und Laura Kamp-mann komplettiert. Nach gewonnenem Vorlauf und Halbfinale waren die Medaillenhoffnun-gen groß. Nach gut der Hälfte der 350 m langen Strecke war das TVK-Boot noch vorne, durch kleine technische Fehler kurz vor dem Ziel, mussten sich die Vier jedoch mit dem Bronzerang begnügen. Obwohl der Titel vom letzten Jahr in dieser Bootsklasse nicht vertei-digt werden konnte, ein Riesenerfolg für das neu zusammengesetzte Team. „Es macht im-mer Spaß im Herbst mit den Jungs in ein Boot zu steigen. Die Beiden sind sehr charmant und witzig. Und das mit dem Rudern klappt auch schon ganz gut“, meint die diesjährige EM-Teilnehmerin Laura Kampmann und kann sich ein Lächeln nicht verkneifen.

Auch im Nachwuchsbereich war die Ruderriege auf den Sprintmeisterschaften vertreten: Die jüngste TVK-Starterin Antonia Hinze fuhr für die Essener Startgemeinschaft (ERRV) im Juniorinnen Doppelzweier. Gemeinsam mit ihrer Partnerin von der Kettwiger RG Emma Achenbach belegte sie einen tollen fünften Platz.

Den krönenden Abschluss machte Laura Kampmann im Frauen-Einer. Am Samstag domi-nierte sie in den Vorrennen schon die Konkurrenz und konnte ihre gute Leistung auch am Sonntag im Finale abrufen. Nach wenigen Schlägen schob sich Laura eine ganze Boots-länge vor ihre Gegnerinnen und konnte diesen Abstand bis ins Ziel halten. Ein klassischer Start-Ziel-Sieg. Sie holt die Goldmedaille und damit deutschen Meistertitel im Sprint nach Kupferdreh!

Diana Ricken

 

Bild: © Detlef Seyb

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.