2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Angenockte Bears gegen Schlusslicht Paderborn

Nach den zwei bitteren Pleiten in Folge gegen Warendorf und Rahden wollen die Hot Rolling Bears in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) zurück in die Erfolgsspur. Gegen Paderborn soll am kommenden Samstag gepunktet und die Leistung aus der Hinrunde wieder aufs Parkett gebracht werden:

Samstag, 08. Februar, 15.00 Uhr,
Hot Rolling Bears – Ahorn Panther Paderborn,
Sporthalle Gymnasium Essen Nord-Ost,
Katzenbruchstraße 79, 45141 Essen,
Zufahrt „Haus des Handwerks”.

Die Tabellenführung ist durch die Niederlagen verspielt und es ist davon auszugehen, dass der BBC Münsterland diese auch nicht mehr hergeben wird. Doch die Essener stehen immer noch auf einem Playoff-Platz und haben es in eigener Hand, den zweiten Rang bis zum Ende der RBBL2N-Hauptrunde zu sichern, wenngleich die Formkurve gerade klar nach unten zeigt. Die Panther rangieren zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz, doch wird sich Trainer und Taktik-Fuchs Detlef Tipp bestimmt wieder einiges einfallen lassen, um die Essener in Bedrängnis zu bringen. Im Hinspiel konnten die Bears einen 69:53 Auswärtssieg einfahren, doch hatte das Team wie doch so oft in der Vergangenheit lange Mühe mit den Paderbornern. Die Bears werden auch gegen Paderborn wieder auf alle Spieler zurückgreifen können und wollen sich mit einem Heimsieg das verlorengegangene Selbstvertrauen zurückholen. Bears-Trainer Markus Pungercar: „Ich hoffe, dass der Knoten endlich platzt und wir uns auf unsere Stärken besinnen. Wir haben uns in der Hinrunde viel erarbeitet und wollen das wieder abrufen.”.

Markus Grebert

© Bild: M. Baier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.