2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Bears wollen in Hannover Playoffs klarmachen

Es fehlt nur noch ein winziger Schritt, dann können die Hot Rolling Bears erneut ein Wörtchen mitreden, wenn im März und April die Aufsteiger für die 1. Bundesliga ermittelt werden. Der Einzug in die Playoffs ist zum Greifen nah, wenn die Essener am kommenden Samstag zum vorletzten Spieltag in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) in Hannover auf das Parkett fahren:

Samstag, 22. Februar, 15 Uhr,
Hannover United 2 – Hot Rolling Bears,
Sporthalle der IGS Stöcken,
Eichsfelder Straße 38, 30419 Hannover.

Nachdem die Bären bei ihrem letzten Ligaspiel die Ahorn Panther Paderborn nach einem sensationellen Comeback zuhause besiegt haben, ist der Optimismus groß, auch gegen die Hannoveraner die nächsten und entscheidenden Punkte einzufahren. Bears-Coach Markus Pungercar wird mit seinem kompletten Kader in die Landeshauptstadt fahren und möchte nichts mehr anbrennen lassen. Doch auch die Füchse aus Hannover sind sich ihrer Stärken bewusst. Am letzten Spieltag hat das Team um Spieltrainerin Linda Dahle den Favoriten BBC Münsterland lange ärgern können, zwei Viertel gewonnen und die Begegnung streckenweise dominiert. Die Essener sollten also gewarnt sein, zumal für United der Klassenerhalt mit dem aktuell sechsten Tabellenplatz noch nicht sicher in trockenen Tüchern ist. Pungercar will nicht lange um den heißen Brei herumreden: „Wir könnten jetzt komplexe Rechenbeispiele aufmachen, wie uns der zweite Tabellenplatz noch zu nehmen ist. Mit einem Sieg in Hannover ist jedoch alles klar und sicher eingetütet. Und dafür werden wir kämpfen, mit allem was wir haben. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir am Samstag als Sieger vom Platz gehen.”.

Markus Grebert

© Bild: M. Gohl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.