2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Hot Rolling Bears verlieren beim Tabellenzweiten Osnabrück

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Hot Rolling Bears verlieren beim Tabellenzweiten Osnabrück

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga kommen die Hot Rolling Bears Essen mit einer Niederlage vom Tabellenzweiten RSC Osnabrück zurück. Die Gastgeber siegten mit 60:45 (12:7, 11:11, 20:13, 17:14).

Vor dem Spiel klärte sich die Personalsituation bei den Bears nur unwesentlich. Playmaker Ahmet Dogan sagte verletzungsbedingt ab, dafür stand Flügelspieler Jan-Mark Matthias nach fünfmonatiger Pause zum ersten Mal zur Verfügung. „Ich bin froh, dass Jan-Mark dabei ist, sonst hätte ich keine spielfähige Mannschaft gehabt und wir hätten das Spiel absagen müssen“, so der Kommentar von Trainer Markus Pungercar. Alle fünf Spieler mussten durchspielen, die Auswechselbank blieb auch in diesem Spiel leer. Eine fast unlösbare Aufgabe, insbesondere für Matthias, der quasi ohne Training in die Partie gehen musste.

Die ungewohnte Starting Five mit Kapitän Jens Hillmann, dem Holländer Romario Biswane, Flügelspieler Joel Schaake, Center Hannfrieder Briel und dem hinzugekommenen Jan-Mark Matthias hatte zu Beginn der Partie einige Probleme. Osnabrück erwischte den besseren Start und ging schnell in Führung; die Bears kamen nicht ins Spiel. Osnabrück führte nach dem 1. Viertel mit 12:7.

Im 2. Spielabschnitt lief es besser für die Bears. Nach vier Minuten gingen sie sogar durch einen sehenswerten Halbdistanzwurf von Center Hannfrieder Briel mit 13:12 in Führung. Doch Osnabrück hielt mit all seiner Routine dagegen, kam zurück und führte zur Halbzeit mit 23:18.

Nach der Halbzeitpause begannen die Gastgeber wieder stark und bauten die Führung mit 30:18 aus, ehe Schaake nach erst drei Minuten den ersten Treffer erzielte. Osnabrück spielte weiter stark und zwingend, erzielte Punkt um Punkt und ging mit 43:31 in das letzte Viertel.

Im letzten Spielabschnitt bündelten die Bears noch einmal ihre verbliebenen Kräfte und gaben alles. Doch ein komplettes Spiel ohne Auswechselmöglichkeiten fordert einfach seinen Tribut. Osnabrück machte nur noch das Nötigste, verwaltete den Vorsprung und gewann letztlich verdient mit 60:45.

Kommentar von Mannschaftskapitän Jens Hillmann unmittelbar nach dem Spiel: „Wir sind alle fix und fertig. Wir haben gekämpft und alles gegeben, jetzt zählt nur noch Hannover“. Und damit meint er das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Hannover United, Mitkonkurrent um den Klassenverbleib.

Die Punkte erzielten: Briel (16), Hillmann (12), Schaake (11), Matthias (4), Biswane (2).

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord –
Ergebnisse und Tabelle 10. und 11. Spieltag:

RSC Osnabrück – Hannover United 67 : 40 (31:16)
RBC Köln 99ers – BBC Warendorf 43 : 60 (25:25)
ASV Bonn – BG Baskets Hamburg (HSV) 67 : 62 (34:25
RSC Osnabrück – Hot Rolling Bears Essen 60 : 45 (23:18)
BBC Warendorf – ASV Bonn 60 : 64 (28:30)

1. ASV Bonn 18 : 0 582 : 397
2. RSC Osnabrück 18 : 2 591 : 433
3. BBC Warendorf 10 : 8 499 : 496
4. BG Baskets Hamburg (HSV) 10 : 8 536 : 505
5. Hannover United 4 : 16 535 : 649
6. RBC Köln 99ers 4 : 16 481 : 658
7. Hot Rolling Bears Essen 2 : 16 467 : 553

Foto (Gohl): Center Hannfrieder Briel (15), Kapitän Jens Hillmann (5) hier im Hinspiel gegen den Osnabrücker Kapitän Dennis Nohl (55) und Topscorer Christoph Lübrecht (re.)

___________________________________________________________________

Kontakt:
Rainer Grebert
– Pressesprecher Hot Rolling Bears Essen –
Hellweg 74
45276 Essen
Festnetz 0201-503814
Handy: 0178-5972092
Fax: 0201-1805781
rainer.grebert.hrb@t-online.de
www.hotrollingbears.de

Über uns:

image001

Der Rollstuhlbasketball-Verein HOT ROLLING BEARS ESSEN E. V. wurde am 02.08.1999 gegründet. Er ging aus der Behindertensportgemeinschaft Essen (BSG) hervor. Nach Höhen und Tiefen in der Regionalliga und 2. Bundesliga, sogar mit einem Abstecher in die 1. Bundesliga, spielte die Mannschaft ununterbrochen acht Jahre bis 2015 in der 2. Bundesliga. Nach der Saison stieg das Team in die Regionalliga ab. Der direkte Wiederaufstieg wurde 2016 geschafft. Die Bears spielen wieder in der 2. Bundesliga. Alle Heimspiele werden in der Sporthalle des Nord-Ost-Gymnasiums, Katzenbruchstraße 77, 45141 Essen, ausgetragen.
Zu den Regeln: Rollstuhlbasketball ist ein inklusiver Sport, d. h. Behinderte und Nichtbehinderte spielen gleichberechtigt in einem Team. Die „Fußgänger“ sitzen während des Spiels im Rollstuhl. Die Regeln sind international dieselben, wie beim „Fußgänger-Basketball“, mit einer Ausnahme: Jeder Spieler wird je nach Behinderung mit einer Punktzahl belegt; je höher die Behinderung, desto niedriger die Punktzahl (niedrigster Punkt 1,0 – höchster Punkt 4,5). Eine Mannschaft darf 14,5 Punkte nicht überschreiten. Die Frauen spielen in allen Ligen zusammen mit den Männern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *