2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Siegeszug der Hot Rolling Bears Essen rollt weiter

Auswärtserfolg beim HSV!

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen ihr Auswärtsspiel gegen die BG Baskets Hamburg (HSV) mit 77:60 (24:18, 18:20, 9:7, 26:15) gewonnen. Damit festigen die Essener weiter ihren zweiten Tabellenplatz. Trainer Markus Pungercar begann wieder mit der bisher erfolgreichen Starting Five: mit Mannschaftskapitän Joel Schaake, den beiden Niederländern Ilse Arts und Walter Vlaanderen, mit Routinier Jens Hillmann und Center Hannfrieder Briel.

Nach kurzem Abtasten übernahmen die Bears das Zepter, spielten sehr konzentriert, hatten gleich einen Lauf von 6:2 Punkten und bauten die Führung zur ersten Viertelpause auf 24:18 aus. Pungercar brachte erneut im Wechsel für Briel den dritten Center Stefen Rundholz; Hillmann wechselte wieder mit Romario Biswane. Im zweiten Spielabschnitt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die drei Center machten vorne ihre Sache gut, jedoch ließen die Essener hinten zu viel zu. Bei den Hanseaten kamen Kapitän Dirk Thalheim und Center Nikolaus Classen immer wieder frei zu Körben. Trotzdem Halbzeitstand: 42:38 für die Bären.

Dramatische zweite Halbzeit mit gutem Ende für die Bears:
Das Spiel auf Augenhöhle ging nach dem Pausentee weiter. Dabei zeichneten sich beide Teams jetzt besonders in der Defense aus. Den ersten Korb erzielten die Hamburger erst nach vier Minuten; und vier Minuten vor Ende des dritten Viertels glichen die Baskets zum 42:42 aus und gingen sogar mit 44:42 in Führung. Die Bears hatten bis dahin noch keinen einzigen Treffer erzielt. Doch dann nahm Kapitän Schaake das Heft in die Hand, erzielte den Ausgleich, brachte die Bears in Führung und erhöhte auf 49:45 zum Ende des dritten Viertels.
Die Dramatik setzte sich fort. Das Spiel wogte hin und her. Beide Teams trafen nun auch wieder. Die Bears verteidigten weiterhin ihren knappen Vorsprung. Mit 64:58 konnten sich die Essener dann drei Minuten vor Ende der Begegnung etwas absetzen. Der Bann war gebrochen; die Gastgeber hatten nichts mehr entgegenzusetzen, auch Thalheim und Classen trafen nicht mehr für den HSV. Die Bears schlossen jeden Angriff mit einem Korb ab. So kamen die Essener mit einem verdienten und letztlich auch klaren Auswärtssieg mit 77:60 aus Hamburg zurück.
Die Punkte erzielten: Vlaanderen (25), Schaake (21), Briel (11), Rundholz (6), Biswane (6), Hillmann (4), Arts (4), Maul, Kyrylenko.

Kommentar von Bears-Präsident Ronny Berger, der eine kleine Essener Fan-Gruppe begleitete, unmittelbar nach Spielende: „Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen. In der Offense spielten wir auf einem hohen Niveau, und in der zweiten Halbzeit hat dann auch die Defense gestimmt. Das war letztlich der Ausschlag für den Erfolg.“.

Das nächste Heimspiel der Hot Rolling Bears war für den 10. Februar gegen RSC Osnabrück angesetzt. Die Begegnung fällt aus und wird auf den 10. März verschoben. Somit bestreiten die Essener erst wieder am Samstag, 16. Februar, auswärts bei BBC Warendorf ihr nächstes Spiel.

Rainer Grebert

 

Bild: © M. Baier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.