2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Spielabsage in Hamburg

Die Rollstuhlbasketballer der Hot Rolling Bears staunten nicht schlecht, als sie am vergangenen Samstag nach Hamburg zum ersten Saison-Ligaspiel in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) anreisten und vor verschlossenen Türen standen.

Nachdem die Essener – mit zwei vollen Mannschaftsbussen nach Hamburg gekommen – und das Team der BG Baskets Hamburg 2 pünktlich um 14 Uhr vor der Spielstätte standen, versagte die Technik. Die städtische Schließanlage reagierte nicht und verwehrte beiden Teams den Zugang in die Sporthalle. Die Baskets hatten der Stadt Hamburg mitgeteilt, von wann bis wann die Halle für das erste RBBL2N-Spiel benötigt wird. Mittels Zeitschaltuhr und Transponder sollte das stadtweite elektronische System dann die Tore öffnen; oder eben auch nicht.

Um 15:15 Uhr teilten die Hanseaten dann mit, dass sie das Spiel offiziell absagen. Eine Entscheidung der RBBL2N-Spielleitung über Wertung oder Neuansetzung der Begegnung bleibt abzuwarten.
Hierzu 1. Vorsitzender Ronny Berger: „Es tut mir für die Baskets sehr leid, doch sie konnten keine spielfähige Sporthalle zur Verfügung stellen. Auch konnte die Partie nicht in eine andere Halle verlegt werden, da die Sportstühle der Hamburger in der verschlossenen Halle waren. Wir haben Protest eingelegt und hoffen nun auf eine Entscheidung zu unseren Gunsten.”.
Am kommenden Wochenende soll es mit dem Ligastart zuhause für die Bears aber endlich klappen. Das erste Heimspiel der neuen Saison findet am 13. Oktober gegen den RSC Osnabrück statt.

Markus Grebert

© Bild: M. Grebert

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.