Action-Day „Bewegt Gesund bleiben in NRW!“

Dass Man(n) und Frau gerade in Essen bewegt GESUND bleiben können, haben zahlreiche interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des  Aktionstages „Sport und Gesundheit“  sportlich aktiv kennengelernt:

Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Landessportbund NRW e.V. und der VIACITV-Krankenkasse hielt der ESPO e.V. zahlreiche Mitmachstationen für die gesundheitsbewussten Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Aktionstag bereit. So konnte die eigene Reaktionsfähigkeit mit viel Vergnügen auf dem Agility-Board der VIACTIV-Krankenkasse getestet werden – wie der „Innere Schweinehund“, das beliebte Maskottchen des Landessportbundes NRW hier deutlich unter Beweis stellt:

Von 10.00-18.00 Uhr sind innovative Fitness-Geräte getestet, Kalorien verbrannt und detaillierte Fachgespräche mit internationalen Referentinnen und Referenten zu Gesundheitsthemen rund um die Essener Sport- und Gesundheitslandschaft geführt worden. So hat Prof. Dr. Tienush Rassaff, der Direktor des Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrums am Klinikum Essen gemeinsam mit Dr. Rainer Kundt, dem Leiter des Essener Gesundheitsamtes und Dr. Mohsen Tekiyeh, Essener Kardiologe und Sportmediziner den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die hervorragend aufgestellte Landschaft der Herzgesundheit in Essen erläutert.

Christian Nobach, der Leiter der Einlagenwerkstatt des Essener Sanitätshaus Püttmann verwies auf die vielen positiven Effekte, die fachgerechte Einlagen für den bewegungsinteressierten Menschen haben können.

Jürgen Clemens, Experte der VIACTIV-Krankenkasse für die Themen Prävention und Betriebliches Gesundheitsmanagement, motivierte zu gesundheitsbewusstem Verhalten und gab Tipps und Hinweise zu spezifischen Angeboten der Gesundheitskasse.

Von Janette Klein, Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement (IHK), erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass die Gesundheit im tatsächlichen Wortsinn „bewegt“ erhalten bleiben kann, wenn Man(n) und Frau den inneren Schweinehund überwinden und neben einer ausgewogenen Ernährung kleine Bewegungseinheiten in den Alltag einbauen.

Den Schweinehund und auch die jüngsten Besucher hat`s gefreut.

Die zahlreichen Essener Vereine boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzliche Möglichkeiten, verschiedene Sportarten in kurzen Einheiten vor Ort auszuprobieren und hielten bei einem eigens für diesen „action-day“ initiierten Gewinnspiel attraktive Preise aus dem Gesundheitssport für die Mitspielerinnen und Mitspieler bereit.

So freut sich Natascha D. aus Essen über Ihren Gewinn – die Teilnahme an einem Selbstverteidigungs-Workshop für Einsteiger „Sicher durch die Winterzeit“ vom Turnverein 1877 e.V.Essen- Kupferdreh. „Ich bin als berufstätige Mutter von zwei Kindern oft mit dem Fahrrad in Essen unterwegs, auch nach Einbruch der Dunkelheit. In dem Workshop bekomme ich mit Sicherheit viele Tipps, wie ich mich selbstbewusst in potentiell gefährlichen Situationen verhalten kann. Das kann ich dann direkt an meine beiden Söhne weitergeben. Dankeschön für diesen tollen Gewinn!“

Die breit aufgestellten Sportangebote der Essener Vereine in den Angebotskategorien Primärprävention und Rehabilitationssport konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem eigens für Sie eingerichteten Informationsstand erfahren. Die abwechslungsreichen (Trend)sportkurse der Vereine und Möglichkeiten zum Gesundheitstraining in den Gesundheitsstudios der rund 20 Essener Sport- und Gesundheitszentren wurden ansprechend an Man(n) und Frau gebracht:

Die Übungsleiterinnen Gudrun Immekuss-Braß, Andrea Stiffel und Alekssandra Mikolacjak führten die Teilnehmerinnen und Teilnehmern aktiv an die neue Gesundheitstrendsportart „Faszientraining“ heran und hielten für die Aktiven eine Mini-Faszienrolle als Fitness-Präsent bereit. Auch die Klassiker des Gesundheitssports „Gesunder Rücken“ sowie „Haltung und Bewegung“ wurden von den drei Damen aktiv präsentiert.

Großer Andrang herrschte beim Angebot der Diabetologin und Herzsportübungsleiterin Ayse Ünal, die fachkundig Blutzuckertests durchführte und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern engagiert die positive Wirkung von sportlicher Aktivitiät bei einer bereits vorliegenden Diabetes-Erkrankung vermittelte.

Die Diplom-Sportwissenschaftlerin Katrin Altenschmidt und der Leiter des Sport- und Gesundheitszentrums Zeche Helene, Frank Jahn führten mit den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern Messungen der Rumpfmuskulatur am Dr. Wolff Back-Check®-Gerät durch und sensibilisierten die Aktiven für ein bewusstes Training der Rücken- und Bauchmuskultur. Hier kam es bei den Probanden durchaus zu „Aha“-Erlebnissen hinsichtlich des Kraftausdauer-Verhältnisses ihrer Muskelgruppen, so dass mit diesen aktuell gewonnenen Erkenntnissen das Gesundheitstraining neu aufgestellt werden konnte.

Wir danken allen Teilnehmerinnen, Teilnehmern und Mitwirkenden des Action-Days für den schönen und ereignisreichen Tag und freuen uns auf weitere Veranstaltungen in Essen zu den spannenden Themen rund um die Gesundheit – unser höchstes Gut!

Nina Altenhoff-Zabel

Bild: © ESPO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *