Aktuell: Sturmschäden beim TV Kupferdreh

Das am Montagabend über Essen aufgezogene Unwetter hat auch auf dem Vereinsgelände des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) schwere Schäden angerichtet. Mit Orkanstärke stürmten Wind und Regen offenbar von Heisingen in Richtung Kupferdreh und trafen dabei das TVK-Gelände mit voller Wucht. Große Mengen Wasser drangen ins Haus ein, das Dach der Rennboothalle wurde stark beschädigt, die Terrasse der Vereinsgastronomie PELI verwüstet und ein Teil der Bestuhlung zerstört.

Zudem war die Einfahrt zum TVK durch umgestürzte Bäume blockiert und ein ca. 1.500 kg schwerer Bootshänger(siehe Bild) auf einen anderen geweht worden. Ein eilig zusammen gerufener "Rettungstrupp" fand sich umgehend auf dem Vereinsgelände zusammen, legte mit Kettensägen die Zufahrt wieder frei, sicherte den Bootshänger und barg schrittweise das Bootsmaterial. Dabei wurde festgestellt, dass einige Boote der Ruderriege zum Teil starken Schaden genommen haben. Gegen 2:00 Uhr war der Hänger wieder aufgerichtet, die Materialien in die Halle gelegt und die „Rettungsaktion“ vorerst beendet. In den kommenden Tagen werden nun alle Schäden genauer untersucht und bewertet. Klar ist jedoch schon heute, dass der Schaden in die Zehntausende geht.

Die kurz bevorstehende Fronleichnamsregatta der TVK-Ruderriege ist jedoch nicht gefährdet. Allerdings sorgt sich Abteilungsleiter Dr. Michael Evers, in welchen Booten einige der deutschen Jugendmeisterschaftskandidaten die nächsten zwei Wochen bis zur Ruder-Meisterschaft trainieren sollen.

Unterstützung ist somit sehr willkommen! Am besten direkt Kontakt per E-Mail unter rudern@tvk-essen.de aufnehmen.

Die Stadt hat bis einschließlich heute, 12.06.14. alle Sportanlagen aufgrund der Unwetterschäden gesperrt. Die Schäden beim TVK stehen beispielhaft für sämtliche Sach- und leider auch Personenschäden, die das Unwetter in den vergangenen Tagen in Essen angerichtet hat. Die Stadt Essen setzt mit ihren Rettungskräften alles daran, schnellstmöglich wieder Normalität einkehren zu lassen. Bis alle Aufräumarbeiten verrichtet sind dauert es aber noch mindestens eine Woche.

Annina Blum

Quelle: TVK

Bild: © TVK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *