Allgemeinverfügung der Stadt zum Umgang mit Veranstaltungen

Zum Thema „Coronavirus und sportliche Veranstaltungen“ möchten wir Sie über den aktuellen Stand informieren und auf die neue Allgemeinverfügung der Stadt Essen zum Umgang mit Veranstaltungen unter 1.000 Besucher*innen verweisen. Demnach müssen Veranstaltungen von 500 – 1000 Personen 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei der Stadt Essen angemeldet werden.

Mehr unter dem Link der Stadt Essen: https://www.essen.de/gesundheit/coronavirus_veranstaltungen.de.html

Der ESPO / die ESBG haben auf Rücksicht bestimmter Risikogruppen unsere Sportangebote für den Koronar-, Lungensport und Sport mit besonderen Risikogruppen bis zunächst Ende April abgesagt.

Die übrigen Sportangebote halten wir, wenn genügend Abstandsflächen zwischen den Sporttreibenden vorhanden sind, auf Partnerübungen verzichtet wird und die sonstigen Anforderungen der Checkliste „grünes Licht“ gegeben sind, aus dem Kenntnisstand von heute, für vertretbar. Ungeachtet dessen teilen wir aber auch in vollem Umfang die gestrige Aussage der Bundeskanzlerin: „Sozialkontakte soweit es geht zu vermeiden.“

Insofern sollte sich jeder Verein, Übungsleiter und sonstige Verantwortliche zunächst selbst fragen, ob die vom Verein etc. geplante Übungsstunde, Wettkampftraining und Wettkampfbetrieb derzeit durchgeführt werden muss. Da auch wir nicht wollen, dass das soziale Leben vollends zum Erliegen kommt, ist die Checkliste der Stadt Essen (analog zur gestrigen Liste aus Köln) hilfreich für die eigene Beurteilung und zur Beantwortung, ob ein Trainings-, oder Wettkampfbetrieb stattfinden soll.

Hier muss aber jeder Verantwortliche für seinen Sportbetrieb eine eigene Beurteilung vornehmen.

Essener Sportbund e. V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.