Angekommen im Abstiegskampf – Brian Wenzel verletzt

Das Feld für einen tollen Basketballabend war bestellt. Rund 1370 Zuschauer (darunter gut 100 Fans von Rot Weiss Essen und 50 aus Paderborn) sorgten für eine stattliche Kulisse und auch das 1.Viertel machte Hoffnung auf einen perfekten Abend.

Die Wohnbau Baskets spielten schnell und konsequent die Paderborner Verteidigung aus, trafen gute Entscheidungen und gewannen das Viertel völlig verdient mit 24:12. Warum es dann zum Bruch im Spiel kam, wird Trainer und Mannschaft noch ein paar Tage beschäftigen. Die Gäste stellten in dieser Phase zwar ihre Verteidigung um und konnten mehr Druck auf den ETB erzeugen. Allerdings war es mehr den eigenen Unzulänglichkeiten geschuldet, das die Gäste zurück in das Spiel fanden.

Die Defensivarbeit blieb fortan gewohnt solide. Lediglich 2,21 Meter Mann Nick Schneiders konnte nie vollständig herausgenommen werden. In der Offensive paarten sich zerfahrene Aktionen mit schwachen Wurfquoten, die immer noch besser waren als die der Gäste. Mit einem 34:38 Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Die Gäste konnten ihre Führung zwischenzeitlich sogar auf zehn Punkte ausbauen. In einem recht unspektakulären Viertel konnte der ETB auf 8 Punkte verkürzen.

Dramatisch wurde es im letzten Viertel. Stan Brown – am diesem Abend bester Akteur der Schwarz-Weißen – eröffnete mit einem schönen Zug zum Korb. Wenige Aktionen beendete Tre Bowman einen Fast-Break per Dunking und brachte das Publikum zurück ins Spiel. Die Halle tobte.

Einen weiteren Cut in der Aufholjagd gab es Mitte des Viertel. In einem unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler erlitte Brian Wenzel eine Oberschenkelverletzung. Ein echter Schock, da mit Center Christoph Hackenesch bereits ein Deutscher in der Stammrotation ausfällt. Eine genauere Diagnose kann erst im Laufe des Montags erwartet werden.

Dramatisch wurde es nochmals in den Schlussekunden. Bei drei Sekunden auf der Uhr und drei Punkten Rückstand eroberten die Baskets unter dem Korb den Ball und konnten den Ball schnell nach vorne bringen. Tre Bowman wurde sogar noch in gute Wurfposition gebracht, vergab aber leider den letzten Dreierversuch und die Möglichkeit das Spiel in der Overtime gewinnen zu können.

Damit sind die Wohnbau Baskets vor den letzten acht Spielen endgültig im sportlichen Abstiegskampf angekommen. Bereits am nächsten Wochenende geht es mit einem Doppelpack weiter. Freitag in Hanau und Sonntag gegen Trier (Beginn Am Hallo ist 17:00 Uhr) haben die Baskets die nächsten Gelegenheit zu punkten.

Patrick Seidel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *