Assindia Cardinals am Sonntag in Paderborn zu Gast

Für die „Men In Green“ beginnen die Schicksalswochen

Bis zum letzten Spielzug haben Team und Coaches in Potsdam alles gegeben. Ausfälle, Verletzungen im Spiel, Ausschlüsse durch die Schiedsrichter, es war nicht der Tag der „Men In Green“. „Die Trainer, gemeinsam mit den Spielern haben meinen höchsten Respekt. Bei den Außentemperaturen und den Gesamtumständen haben sie sich einem überlegenen Gegner bis zuletzt entgegen gestellt“, hatte Präsident Wilfried Ziegler selber solch ein Spiel noch nicht erlebt.

Eine 14:82 Niederlage ist natürlich schwer zu verdauen, aber der Spielplan lässt keine Pause zu. Vielleicht ist dies gut so und man muss sich schnell auf den nächsten Gegner konzentrieren. Am Sonntag sind die Assindia Cardinals in Paderborn zu Gast. Dann sind einige der Leistungsträger wieder an Bord.

„Die Lage hat sich schon etwas entspannt. Wir haben ordentlich trainiert und ich bin ganz zuversichtlich, dass wir uns diesmal besser verkaufen können“, so Headcoach Yves Thissen. Das auch Paderborn längst nicht dort steht, wo sie gerne stehen wollten, ist im Lager der „Men In Green“ kein Thema. Es gilt das eigene Spiel zu stabilisieren und den nächsten Erfolg einzufahren. Headcoach Yves Thissen bringt es auf den Punkt: „Es ist derzeit egal, was die Gegner machen und wo sie stehen.

Wo wir selber stehen ist wichtig und dass wir von dort weg wollen. Wir müssen nach oben und nach vorne schauen. Die nächsten Wochen sind für uns echte Schicksalswochen!“

Assindia Cardinals

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *