Assindia Cardinals bleiben in der kommenden Saison in der GFL2

Trotz einer 7:40 Niederlag ein Bonn können die „Men In Blue“ den Klassenerhalt feiern

Das vorletzte Saisonwochenende brachte dann doch bereits vorzeitig die Entscheidung im Kampf um den Klassenerhalt in der GFL2-Nord. Am Sonntagabend hatten die „Men In Blue“ die Gewissheit. Man spielt auch in der kommenden Saison in der GFL2-Nord und kann den eingeschlagenen Weg mit vielen Talenten in der zweithöchsten Liga zu spielen fortsetzen.

Noch vor wenigen Wochen war dieses Szenario kaum vorstellbar, doch das Team der Assindia Cardinals hatte sich zuletzt immer weiter zu steigern gewusst. Zwar waren die Topteams der Liga immer noch einen oder auch zwei Schritte voraus, doch die Gegner, die es zu schlagen galt, inklusive des Überraschungssieges gegen Paderborn, wurden bezwungen. Gerade der überzeugende Erfolg gegen Mitkonkurrent um den Klassenerhalt Bielefeld Bulldogs, öffnete die Tür zum Klassenerhalt. Bielefeld und Ritterhude kassierten am Wochenende ebenfalls Niederlage, so dass das Spiel gegen Bonn eher zu einer Randnotiz wurde.

Die deutliche Niederlage in Bonn interessierte am Ende niemanden mehr. Ritterhude verlor gegen Potsdam mit 21:36 und Bielefeld mit 7:27 gegen Lübeck. Damit sind die Assindia Cardinals auch 2017 wieder in der GFL2-Nord dabei. Das Team lieferte in Bonn ein ausgeglichenes erstes Viertel, geriet dann aber mit 0:19 zur Halbzeit in Rückstand. Toby Nick konnte mit einem Lauf die Cardinals im dritten Viertel auf das Scoreboard bringen, doch mehr als dieser Touchdown plus Extrapunkt sollte am Ende nicht herausspringen. Bonn spielte routiniert und nutze die kleinen Fehler der Cardinals eiskalt aus. Am Ende hieß es 7:40 für Bonn und musste jetzt einen Tag auf das Ergebnis aus Bielefeld warten, denn Ritterhude hatte bereits am Samstag das Spiel nicht gewinnen können. Dabei musste man auch am Sonntag noch lange warten, bis das Ergebnis in Bielefeld klare Konturen annahm. Die Bulldogs führten noch zur Halbzeit mit 7:3, doch in der zweiten Hälfte hatte Lübeck dann das alleinige Sagen. Mit 27:7 entführte das Team aus der Hansestadt den Sieg und die Cardinals durften sich über den Klassenerhalt freuen.

Im letzten Spiel geht es für die „Men in Blue“ am kommenden Sonntag nach Potsdam.

Nächster „Gameday“ der Assindia Cardinals: Potsdam Royals  –  Assindia Cardinals, Sonntag – 4.September 2016  Kick-off 16 Uhr

Dirk Unverferth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *