Assindia Cardinals erkämpfen sich den Vizemeistertitel

Die Assindia Cardinals haben das Rückspiel gegen die Langenfeld Longhorns mit 50:37 in einem wahren Herzschlagfinale gewonnen. Damit gewannen die „Men In Blue“ im letzten Saisonspiel den direkten Vergleich gegen die Longhorns und sind damit Vizemeister der Regionalliga West 2014. Mit den erzielten Punkten stellen die Cardinals dazu noch die beste Offense der Liga, mit durchschnittlich 41 Punkten pro Spiel.

In einem packenden Spiel voller Spannung, erkämpften sich die Cardinals erst im letzten Drive der Saison den Vizemeistertitel. Die Gegner aus Langenfeld war keinesfalls zu unterschätzen. Im Hinspiel verloren die Essener knapp in einem unrunden Spiel voller Fehler. Am heimischen "Hallo" mobilisierten das Team um den sportlichen Leiter Torsten Leskovec nochmal alle Kräfte und brachten insgesamt 50 Punkte aufs Scoreboard. Die Cardinals brauchten eine Führung von mindestens neun Punkten Unterschied auf die Longhorns, um die Niederlage aus dem Hinspiel auszugleichen.

Die Gäste kamen zwei Minuten noch einmal gefährlich in das Spiel und es sah kurz danach aus, als könnte es nicht reichen. Doch zwei tolle Spielzüge sorgten Sekunden vor dem Ende für den wichtigen Touchdown, der zum 50:37 Sieg führte. Das Publikum bebte und feierten schließlich mit dem Team den Vizetitel. In dieser Saison hat der Aufstieg leider nicht geklappt und man musste dem Team aus Paderborn den Vortritt lassen. Diese spielen kommenden Sonntag die Relegation gegen Potsdam aus, um in die GFL 2, die 2. Bundesliga, aufzusteigen.

Nach einer Trainingspause bis November, gehen die Vorbereitungen für die nächste Saison wieder los und das Team arbeitet im Wintertraining hart an Kondition und Schnelligkeit, bis man Anfang nächsten Jahres die neuen Spieltaktiken ausarbeitet. Im November ist der Verein auch auf der Messe "Mode, Heim, Handwerk 2014" in der Halle 6 "SPORTlich in Essen" vertreten, um ihren Sport zu präsentieren.

Annina Blum

Quelle: Dirk Unverferth

Bilder: © André Steinberg, Dirk Unverferth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *