Assindia Cardinals trotz knapper Niederlage weiter Spitzenreiter

Knappe 10:14 Niederlage gegen Langenfeld im Spitzenspiel

Es war vor rund 700 Zuschauern das Spitzenspiel der Regionalliga NRW. Die Assindia Cardinals empfingen die Langenfeld Longhorns zum wichtigen Kampf um die Tabellenführung. Das Spiel brachte nicht viele Punkte aber Spannung bis zum letzten Spielzug. Am Ende hatten die Cardinals mit 10:14 das Nachsehen, doch der direkte Vergleich spricht mit einem mehr erzielten Punkt für die „Men in Blue“, die damit weiter vor den Longhorns platziert sind.

Die Defense der Cardinals hatte gleich im ersten Viertel reichlich Arbeit, denn die Gäste hatten fast zehn Minuten den Ball. Doch das Viertel blieb ohne Punkte, was sich im folgenden Spielabschnitt ändern sollte.

Die Cardinals hatte jetzt zwar häufiger den Ball in ihren Reihen, die Punkte machten aber die Gäste. Zwei gelungen Angriffe der Longhorns brachten insgesamt 14 Punkte für die Gäste. Den Cardinals gelang in der Offense noch zu wenig, um noch vor der Pause verkürzen zu können.

Mit viel Kraft kamen die „Men in Blue“ zurück auf das Feld und ließen es gleich im ersten Angriff regelrecht krachen. Ein langer Pass über 40 Yards von Quarterback Fabian Schorn auf Stefan Wittmann brachte den schnellen und umjubelten Anschluss zum 7:14 (PAT – Lupp). Doch es war schnell vorbei, mit der Aufholjagd. Es folgte zu viele Strafen auf Seiten der Cardinals. Insgesamt verlor das Essener Team 75 Yards durch Strafen in dem Viertel. Zu einem Fieldgoal reichte es dennoch gegen Ende des Viertels. Tobias Lupp verwandelte aus 19 Yards zum 10:14.

Das letzte Viertel wurde dann zur Nervenschlacht. Kein Team schaffte es einmal einen neuen ersten Versuch zu erzielen, der Ball wechselte mehrfach den Besitzer.

In den letzten zwei Minuten bekamen beide Mannschaften die Chance zu punkte. Zunächst bekamen die Cardinals die Chance, doch nach drei erfolglosen Versuchen, die nötigen 10 Yards für einen neuen First-Down zu erzielen, musste der Ball wieder abgegeben werden. Jetzt hatten die Longhorns die Chance, sich den direkten Vergleich zu holen. Dafür hätte den Gästen ein Fieldgoal gereicht. Doch den Longhorns fehlte die Zeit, für viele Versuche, so ging es mit Passversuchen jedes Mal tief in die Hälfte der Cardinals. Zwei Pässe fanden keinen Abnehmer, den dritten und letzten Pass der Gäste wenige Sekunden vor dem Spielende konnte Michael Dudek abfangen und so wenigsten den direkten Vergleich sichern.

Headcoach Yves Thissen haderte mit dem eigenen Spiel: „Wir haben uns leider selber im Weg gestanden und viel zuviel liegen lassen. Langenfeld ist sicher gut gecoacht auch gut auf das Spiel vorbereitet gewesen aber wir haben einfach alles in allem zu wenig gemacht. Natürlich hätten wir gerne den Sieg gesehen, so müssen wir aber mit dem Vorsprung im direkten Vergleich leben.“

Auch die vielen Strafen waren nicht nach dem Geschmack des Headcoaches: „Die Strafen waren ein wunder Punkt. Gerade in der Offensive haben wir einige technische Fouls bekommen, viele aber auch leider zu Recht. Es waren einfach zu viele Individuelle Fehler, die wir gemacht haben.“

Für die „Men in Blue“ geht es in zwei Wochen weiter, dann sind die Troisdorf Jets im Sportpark „Am Hallo“ zu Gast. Headcoach Yves Thissen schaut schon auf den neuen Gegner: „Das Spiel gegen Langenfeld hat gezeigt, dass wir gut vorbereitet sind, vielleicht schon zu gut und vielleicht sind wir daher auch übermotiviert. Wir werden und gewohnt gewissenhaft auf Troisdorf vorbereiten. Wir werden versuchen, wieder mehr Sicherheit in das Spiel zu bekommen. Wir werden unser Spiel analysieren und an unseren Fehlern arbeiten. Es gilt die Übermotivation abzulegen und wesentlich effektiver zu spielen. Schaut man auf das Spiel gegen Langenfeld, der Gegner macht 200 Yards plus 200 Yards durch unsere Strafen. Die große Schwäche sind wir so tatsächlich selber.“

Die Cardinals haben jetzt gegenüber den Longhorns einen erzielten Punkt Vorsprung bei gleicher Anzahl der Siege. Damit ist der Weg für die weitere Saison klar. Auf einen Ausrutscher der Langenfelder kann man nicht hoffen, also gilt es jetzt, alle weiteren Spiele zu gewinne. Das nächste Spiel ist bereits am 21.6. im Sportpark „Am Hallo“. Diesmal ist der Spieltag der Sonntag und der Kick-off erfolgt bereits um 15 Uhr!

Assindia Cardinals  –  Langenfeld Longhorns  10:14  (0:0 | 0:14 | 10:0 | 0:0 )

Die „Punkte“ gegen Remscheid erzielten:

Wittmann (6 / TD), Lupp (4 / 1PAT / 1FG)

Nächster „Gameday“ der Assindia Cardinals:

Assindia Cardinals  –  Troisdorf Jets

Sonntag – 21.Juni 2015  Kick-off 15 Uhr – Sportpark „Am Hallo“

Dirk Unverferth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *