Assindia Cardinals verzeichnen weiteren Sieg

Die Assindia Cardinals sind gut aus der langen Sommerpause gekommen und haben die Aachen Vampires mit 28:10 geschlagen. Damit haben die „Men in Blue" weiter die Relegationsrunde zum Aufstieg in die GFL2 weiter fest im Blick. Es fehlen derzeit noch drei weitere Siege aus den restlichen Spielen.

Als Glücksbringer gegen Aachen waren am Samstag die 2.Bundesligabasketballer der ETB Wohnbau Baskets zu Gast. Ex-Collegeakteur der Oregon Ducks, Johnathan Loyd übernahm neben der Seitenwahl auch den Kick-off der Partie. Es dauerte nicht lange, da durften alle im Stadion „Am Hallo" erstmals jubeln, denn bereits den ersten Ballbesitz brachte Michael Dudek mit einem tollen Lauf über Rund 50 Yards in die Endzone der Vampires. Nach rund 90 Sekunden hieß es durch den Zusatzkick von Michael Wetzel 7:0. Die Cardinals wollten schnell klare Verhältnisse schaffen und bauten bereits nach vier Minuten die Führung aus. Quarterback Fabian Schorn fand über 29 Yards Sebastian Dietrich und es hieß nach dem Extrakick 14:0. Die Chance noch im ersten Viertel weiter nachzulegen, wurde kurz vor dem Seitenwechsel verpasst, als man bei einem erfolgreich ausgespielten vieren Versuch durch eine Strafe gestoppt wurde.

Im zweiten Viertel gelang in der Offensive wenig. Aachen kam etwas besser in das Spiel und konnte durch einen Lauf über 50 Yards auf 14:7 verkürzen. Es wurde gegen Halbzeitende dann noch knapper. Aachen verkürzte durch ein 28Yards Fieldgoal auf 14:10 Pausenstand.

Ab dem dritten Viertel waren die Cardinals wieder das bestimmende Team auf dem Feld. Nach einigen spektakulären Offensivaktionen mit verpassten und verlorenen Bällen auf beiden Seiten trug Julian Zorz abschließend in dieser Phase den Ball in die Aachener Endzone. Mit dem Extrakick hieß es 21:10. Es folgte der große Regen und das Spielfeld glich mehr und mehr einem kleinen See. Mit dem 28:10 setzten die „Men in Blue" bereits früh im letzten Viertel den Schlusspunkt unter die Partie, da der strömende Regen kaum noch gute Aktionen zuließ.

Headcoach Yves Thissen war am Ende zufrieden mit seinem Team: „Wir haben stark angefangen und uns zwischendurch dann doch etwas zurück genommen. Wir haben aber schnell wieder den Schritt nach vorne gemacht und den Sack verdient zu gemacht. Für das erste Spiel nach der langen Pause bin ich sehr zufrieden."

Für die Cardinals heißt es jetzt die weiteren Spiele zu gewinnen, da Langenfeld am Wochenende seine Partie siegreich bestreiten konnte und so mit einem Spiel Vorsprung noch vor den „Men in Blue" in der Tabelle steht.

Bereits am kommenden Sonntag geht es für das Essener Team weiter. Dann muss man bei den Troisdorf Jets antreten. „Wir haben gegen Aachen den ersten Matchball verwandelt. Jetzt müssen wir drei weitere verwandeln. Ich schaue positiv nach vorne, dass wir dies auch schaffen werden", sieht Yves Thissen die Cardinals in einer guten Ausgangposition für die letzten Spiele.

Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Sonntag in Troisdorf statt:

Troisdorf Jets – Assindia Cardinals
Sonntag – 23.August 2015; Kick-off 15.00 Uhr – Aggerstadion, Troisdorf

Dirk Unverferth

Bild: © S. Schneider, sushysan.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *