Aufwärtstrend auch gegen den Tabellenführer aus Paderborn fortsetzen

Spiel der „Men In Blue“ gegen die Dolphins beginnt schon um 16 Uhr!

Die wichtigste Information vorne weg. Das Spiel der Assindia Cardinals gegen Paderborn Dolphins findet am Samstag bereits eine Stunde früher um 16 Uhr statt, damit auch alle Fans rechtszeitig zum EM-Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft wieder zu Hause oder beim Public Viewing sind. Zuvor dürfen sich die Fans auf die „Men In Blue“ freuen, die ihren Aufwärtstrend aus den letzten Spielen auch gegen den Tabellenführer aus Paderborn fortsetzen wollen.

Paderborn ist derzeit noch ungeschlagen, hatte aber bisher auch einige knappe Ergebnisse zu verzeichnen. „Warum sollen wir sie nicht als erstes Team schlagen? Auch Paderborn kocht nur mit Wasser“ ist Headcoach Yves Thissen optimistisch, dem Tabellenführer ein Bein stellen zu können. Die Cardinals hatten zuletzt eine kleine Pause und konnte wieder etwas Kraft tanken, Blessuren auskurieren. „Nur Toby Nick wird wohl ausfallen, sonst sieht es personell sehr gut aus. Die Stimmung ist gut und alle arbeiten professionell hart weiter, keiner lässt sich hängen“, so der Headcoach. Natürlich wurde auch noch einmal das eigene Spiel per Video analysiert. Aufgrund einiger zweifelhafter Schiedsrichter war man immer wieder zurückgeworfen worden. Yves Thissen dazu: „Es hätte ja durchaus sein können, dass wir etwas im Spiel hätten ändern müssen, weil die Spieler etwas falsch machen, aber dem ist nicht so. Also konzentrieren wir uns weiter darauf unseren Weg zu gehen und das Team weiter zu entwickeln.“

Auch wenn die Siege der Siege zuletzt recht knapp ausfielen, gelten die Gäste als Punkte-hungrig. Die Eckpfeiler im Kader sind starke Importspieler, doch die Partie gegen die Dolphins birgt aber auch noch zusätzliche Brisanz. So hat bei den Ostwestfalen seit dieser Saison Carsten Weber das Sagen. Bis vor zwei Spielzeiten war Weber noch bei den Cardinals.

Der erste Sieg der Cardinals soll und wird fallen, dessen ist sich Headcoach Yves Thissen sicher. Am liebsten bereits Samstag vor den eigenen Fans: „Sicher benötigen wir einen richtig guten Tag an dem alles bei uns passt und beim Gegner auch mal in wichtigen Situationen etwas schief geht, aber warum sollen wir nicht am Samstag überraschen? Wir sind gut vorbereitet und die Einstellung im Team stimmt.“

Da die Cardinals bisher noch ohne Sieg sind, ist es völlig egal gegen wen der erste Sieg geholt wird, aber am Ende des Spieltages für eine ganz dicke Überraschung zu sorgen, wäre für alle im Lager der Assindia Cardinals eine zusätzliche Motivation für die anstehende Rückrunde. Vorbei und entschieden am Tabellenende ist derzeit noch nichts. Es gibt noch zahlreiche Spiele und die Formkurve der Assindia Cardinals zeigt weiterhin stetig nach oben.

Dirk Unverferth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *