Baskets heiß auf Derby-Premiere vor Rekordkulisse

Nach dem Heimsieg gegen die Kirchheim Knights steht am Samstagabend, zum ersten Mal in der 2. Liga, das Rhein-Ruhr-Derby zwischen Essen und Köln an. Für dieses ganz besondere Spiel wurde ein ganz besonderer Ort gewählt. Die Partie zwischen den RheinStars Köln und den ETB Wohnbau Baskets wird in der Kölner Lanxess-Arena ausgetragen, in die fast 20.000 Zuschauer passen. Noch ist vollkommen unklar, wie voll die Halle wird, die Stimmung wird auf jeden Fall besonders sein. Die größte Frage ist, wen die Atmosphäre eher beflügelt – Köln auf Platz 4 oder Essen auf Platz 13 in der Tabelle der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Los geht’s am Samstagabend um 19.00 Uhr. Kurzentschlossene Fans der ETB Wohnbau Baskets sollten nach einem Platz in Block 211 fragen, dort sitzt der Essener Anhang.

Noch nie haben die ETB Wohnbau Baskets vor einer solchen Rekordkulisse gespielt. Leichter wird das Spiel dadurch nicht. Bisher sind die Essener noch ohne Auswärtssieg und müssen sich jetzt auch noch auf tausende Kölner Fans einstellen. Umso wichtiger ist es, dass sich die Mannschaft auf sich konzentriert und das eigene Spiel vorantreibt. ETB-Trainer Igor Krizanovic schwört das Team daher auf eine knallharte Defense ein: „Die Defensive ist bisher unsere größte Stärke. Köln hat die beste Dreierquote der Liga, wir dürfen den Schützen also keinen Raum lassen. Wir müssen über die volle Spielzeit unser Potenzial abrufen und fokussiert sein. Ansonsten wird es ganz schwer.“

Die RheinStars Köln sind bisher eine der großen Überraschungen der Saison. Mit einer Wildcard haben die Kölner den Sprung vom Regionalliga-Aufsteiger zum ProA-Teilnehmer geschafft und sind direkt mit vier Siegen in die Saison gestartet. Zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen die Topteams aus Gotha und Jena. Köln spielt mit einer engen Rotation, kann sich aber auf mehrere Punkte-Garanten verlassen. Gleich vier Spieler sorgen konstant für zweistellige Punktzahlen und schnappen sich auch noch eine Menge Rebounds, um im Notfall die zweite Chance zu nutzen. Die ETB Wohnbau Baskets müssen den Kölnern also mächtig auf die Füße treten, um ihnen den Spaß am Spiel zu nehmen. „Im Gegenzug muss der Ball bei uns perfekt laufen“, sagt Igor Krizanovic. „Die Punktelast ist bei uns sehr ausgeglichen verteilt, wir haben nicht die großen individuellen Künstler. Umso wichtiger ist, dass unsere Würfe so frei wie möglich sind. Unsere Schützen brauchen Zeit, und die kriegen sie nur, wenn die Spielzüge optimal ausgespielt werden. Daran arbeiten wir intensiv im Training.“

Eine weitere Baustelle ist der Ausfall von Johnathan Loyd.  Ohne den amerikanischen Aufbauspieler müssen Tre Bowman und Marco Buljevic vermehrt den Ball bringen – ein Umbau der Spielsysteme ist die Folge. Leider ist Loyd nicht der einzige verletzungsbedingte Ausfall, den die Baskets zu beklagen haben. Wer noch in Köln fehlt, wird zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht kommuniziert.

Trotz aller Widrigkeiten und Baustellen sind die ETB Wohnbau Baskets heiß auf das Spiel am Samstag. Die zu erwartende Rekordkulisse bedeutet auch für die Gastgeber enormen Druck und den wollen die Essener mit einem intensiven Spiel noch erhöhen. Das Ziel für Samstag ist ganz klar: Der erste Auswärtssieg soll her! Die positive Entwicklung der letzten Spiele lässt auf jeden Fall hoffen.

Die ETB Wohnbau Baskets hoffen, dass möglichst viele Fans den Weg nach Köln finden und dem Gastgeber lautstark Paroli bieten. Wer zusätzlich Flagge zeigen will, kommt in SCHWARZ! Los geht das Rhein-Ruhr-Derby zwischen Köln und Essen am Samstagabend, 31.10.2015, um 19.00 Uhr – Austragungsort ist die Lanxess-Arena in Köln. 

Florian Hecker

Bild: © Stefan Berndt – ETB Wohnbau Baskets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *