„Bewegt ÄLTER werden in NRW!“

SPORTLICH, FIT, MOBIL und AKTIV sein und GEMEINSAM ENGAGIERT älter werden sind Bausteine, die zu einem aktiven und gesunden Leben bis ins hohe Alter beitragen können. Deshalb engagiert sich der Essener Sportbund e.V. in seinen Mitgliedsvereinen, attraktive Sport- und Bewegungsprogramme zu schaffen, die speziell auf die Generation Mitte und die Generation 60 Plus zugeschnitten sind und unterstützt durch diese thematische Ausrichtung seine  Vereine in deren Etablierung als gesellschaftlicher Akteur auf kommunaler Ebene.

In Kooperation mit der Contilia-Gruppe/Seniorenstift Haus Berg informierte der Essener Sportbund e.V. im Mai 2017 durch die Referenten Marita Neumann und Ariel Weisberg die Essener Sportvereine über das Krankheitsbild Demenz und lenkte die Aufmerksamkeit der Vereinsvertreter auf die Besonderheiten, die für Übungsleiter im Sportverein zu beachten sind, wenn in den Bewegungsangeboten mit dementiell Erkrankten gearbeitet wird.

Im Förderjahr 2018 hat der Essener Sportbund e.V. die Essener Bevölkerung im Themenschwerpunkt der eingangs benannten Handlungsfelder zu zwei sportlichen Aktionstagen im September in das Nord-Ost-Bad nach Schonnebeck und in das Haus des Sports nach Holsterhausen eingeladen. Zahlreiche Mitgliedsvereine und das Sport- und Gesundheitszentrum Nord-Ost-Bad präsentierten den Aktiven bei „Fit und aktiv im Nord-Ost-Bad“ ihre Mitmach-Angebote, führten Gesundheitschecks durch und informierten über die lizensierten Gesundheitssportangebote. Besonderen Zuspruch in Schonnebeck fand das Bewegungsangebot „Judo-Sturzprophylaxe“ der Judo-Kampfgemeinschaft Essen e.V. In diesem Kurs lernen Aktive ab 60 Jahren sich bei eventuellen Stürzen im Alltag durch Fallschutztechniken aus dem Judo sicher abzufangen. Spielerische Elemente zur Förderung der geistigen Aktivität runden dieses attraktive Angebot ab, welches durch die Essener Allbau GmbH gefördert wird. Dieses Angebot findet einmal wöchentlich im Essener Haus des Sports für Mieterinnen und Mieter der Allbau GmbH unter der fachkundigen Anleitung des Übungsleiters Rüdiger Kabella statt und wird von zahlreichen Interessenten nachgefragt. Die Taucher des DUC-Essen e.V. und der Betriebssportgemeinschaft EVAG, Sparte Tauchen, zeigten eindrucksvoll, dass eine gute körperliche Konstitution und Kondition die Grundlage für sicheres Tauchen sind und begeisterten Jung und Alt durch das offene Schnuppertauch-Angebot. Das Team der Übungsleiter um die Leiterin des Sport- und Gesundheitszentrum im Nord-Ost-Bad, Christina Grütering, führten fachkundig Gesundheitschecks durch, erläuterten im Mitmacht-Parcours die verschiedenen Fitnessgeräte und zeigten an Land und im Wasser, welche reichhaltige Angebotspalette der Sport-Ort Nord-Ost-Bad für die Interessenten bereit hält. Der Oekotrophologe Michael Pagelsdorf zeigte den Besuchern den Zusammenhang von Gesundheit und Ernährung auf und die SGZ-Leiterin Christina Grütering informierte über Übungen zum Aufbau und Erhalt eines gesunden Rückens.

In Holsterhausen stand der generationenübergreifende Aktionstag im Zeichen vielfältiger Mitmachangebote rund um das Thema „Bleib fit – mach mit!“ Während die Sport Jugend Essen mit verschiedenen Bewegungsangeboten die (Enkel-)kinder der Besucher sportlich aktivierte, konnten die verschiedenen Familienmitglieder beim Alltagsfitnesstest ihre Fitness im Sinne einer möglichst langen Selbstständigkeit testen, den die Gemeinschaft Essener Turnvereine zusammen mit dem TUSEM Essen durchführte. Sportgruppen des Turnerbunds Essen Haarzopf, der Schwimmvereine Essen 06 und der Sparte Schwimmen des Polizeisportvereins sowie der TVG Holsterhausen präsentierten ihre Mitmach-Angebote und berieten im Infogespräch die zahlreichen Aktiven zu allen Fragen des Sports. Die Mitarbeiter des Herzsportzentrums der Essener Sport-BetriebsGmbH informierten fachkundig zum Thema Rehasport und das Team des Deutschen Sportabzeichens animierte zahlreiche Gäste zum Erwerb des Abzeichens. Als Kooperationspartner waren die AOK-Gesundheitskasse, der Essener Madrigal Chor und der Verein Body-Awareness mit EMS-Training vor Ort. Grün und Gruga der Stadt Essen stelle den Besuchern umfangreiches Fahrradkartenmaterial zum Erradeln der Stadt Essen zur Verfügung. Der Badminton- und Nordic-Walking Trainer Armin Sandach stellte die Geräte-Neuheit „BungyPump of Sweden®“ , Nordic-Walking Stäbe mit speziellen Federgewichten als Mitmach-Angebot vor,  so dass die Aktiven zielgruppenspezifische Tipps für die klassischen Ausdauersportarten Schwimmen, Laufen und Radfahren mit möglichen Vereinsanbindungen erhielten. Eine Diabetes–Beraterin informierte über die positiven Effekte von Bewegungsangeboten bei Diabetes und führte Gesundheitschecks durch. Zusätzlich zu den Mitmachprogrammen zeigten die Vereine mit ausgewählten Gruppen ihr sportliches Können bei sportlichen Vorführungen aus verschiedenen Sportarten.

Das Projekt „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ des Landessportbundes NRW beinhaltet auch bestimmte Projektförderungen für Vereine in ihrer Angebots- und Vereinsentwicklung. Informationen über diese Förderungen finanzieller und nicht finanzieller Art, welche sich an den sechs Handlungsfeldern SPORTLICH sein, DEUTSCHES SPORTABZEICHEN, FIT sein, MOBIL/AKTIV sein, GEMEINSAM älter werden und ENGAGIERT älter werden orientieren, erhalten Sie hier: http://www.vibss.de/service-projekte/bewegt-aelter-werden/foerderungen-projekte/

Aktuelle Informationen und Meldungen aus dem Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ und seinen einzelnen Handlungsfeldern erhalten Sie zudem unter: http://www.vibss.de/service-projekte/bewegt-aelter-werden/archiv-infomails-bewegt-aelter-werden-in-nrw/