Bewegungsprogramm ATP mit Siegel „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet

Der LSB NRW und der Deutsche Turner-Bund wurden beim Fachforum „Sport der Älteren“ am 03. Februar 2017 in Köln mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT für das AlltagsTrainingProgramm (ATP) ausgezeichnet.

Walter Schneeloch, der Vizepräsident des DOSB überreichte das Siegelvor 50 Vertreterinnen und Vertretern aus knapp 50 Mitgliedsorganisationen.

Durch diese Auszeichnung sind die beiden Verbänden – hierbei der LSB NRW stellvertretend für alle anderen LSBs – mit dem ATP-Programm offiziell für die Vergabe von SPORT PRO GESUNDHEIT akkreditiert.

Dann der neuen Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT www.service-sportpgrogesundheit.de sind die technischen und strukturellen Voraussetzungen gegeben, das ATP flächendeckend umzusetzen.

Männer und Frauen ab 60 Jahren profitieren gleichermaßen vom ATP. Hier wird der Alltag drinnen und draußen als Trainingsmöglichkeit genutzt und dadurch ein Plus an Bewegung in das tägliche Leben integriert. Das Programm wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), dem Deutschen Turner-Bund (DTB), dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) entwickelt.

Ebenfalls vorgestellt wurde das Lübecker Modell Bewegungswelten, bei welchem die Bewegungsförderung von Hochaltrigen durch Kooperationen zwischen Sportvereinen und Seniorenheimen im Mittelpunkt steht. Das Gesamtprogramm „Älter werdeni n Balance“ stellte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor, welches vom Verband der Privaten Krankenversicherungen gefördert wird. Informationen  zum Programm „Trittsicher im Leben“, welches im ländlichen Raum Angebote zur Sturzprävention macht und von der Sozialversicherung für Landschaft, Forsten und Gartenbau unter Kooperation des Deutschen Landfrauenverbandes und des DTB gefördert wird, rundeten das Programm des Fachforum ab.

Der Alltags-Fitness-Test, welcher seit Juli 2015 vom DOSB allen Mitgliedsorganisationen erfolgreich zur Verfügung gestellt wird, wurde vom DOSB vorgestellt. Positiv zeigte sich hierbei, dass der Alltags-Fitness-Test seit seiner Einführung bundesweit eine hohe Nachfrage und Verbreitung erfährt. Organisatorische Verwaltung und Produktion der Materialien sollen zukünftig komplett in die Verantwortung der Verbände gehen.

Auch dem Austausch der Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsorganisationen untereinander wurde gebührend Aufmerksamkeit geschenkt. Generationenübergreifende Angebote, Hochaltrige und Ansprache der Zielgruppe standen hier im Mittelpunkt. Einigkeit bestand darüber, dass das Thema „Sport der ÄLTEREN“ ein wichtiges Zukunftsthema für Verbände und Sportvereine ist.

DOSB Vizepräsident Walter Schneeloch fokussierte, dass immer noch zu wenig Ältere Sport und Bewegung in ihren Alltag integriert hätten und appellierte daher an die Verbände, dem Sport der ÄLTEREN die notwendige Beachtung zu schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *