Bundesfinale der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin am 25./26.09.2018!

Gold für den Schülerinnen GiG-Doppelvierer vom Theodor-Heuss-Gymnasium!
THG Schüler-Doppelvierer erreicht ebenfalls das Finale und landet auf 6.Platz!

Der Schülerinnen GiG-Doppelvierer des Theodor-Heuss Gymnasiums in Essen-Kettwig, mit den Ruderinnen Lena Siekerkotte, Paula Burbott, Emma Achenbach, Jette Hufnagel und Steuermann Santiago Fadda hat beim Bundesfinale der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin die Goldmedaille gewonnen. Die Mädels von KRG Trainerin Laura Rottmann machten es allerdings auf der Olympia-Regattastrecke von 1936 in Grünau spannend. Nach verpatztem Start lagen sie im Finale zunächst mit eine knappen Bootslänge zurück. Über zahlreiche Zwischenspurts übernahmen sie 250 Meter vor dem Ziel erst die Führung, gaben diese aber bis ins Ziel nicht mehr ab. Silber ging an die Sportschule Poelchau Berlin. Bronze erkämpfte sich die Bismarckschule Hannover.

Nach 2010, 2011,2012 und 2014 holen THG-Schüler in der Sportart Rudern bereits zum 5. Mal in diesem Jahrzehnt den „goldenen Bären“, als Zeichen der erfolgreichsten Schule in einer Bootsklasse, nach Kettwig.

Mit Paul Rasch, Paul Martin, Jan Philips, Bennet Gerritzen und Steuermann Tim Garnjost hatte sich ein zweites Boot des Theodor-Heuss Gymnasiums als Landesmeister für dieses Bundesfinale der Schulen im Schüler-Doppelvierer qualifiziert. Obwohl Schlagmann Paul Rasch gesundheitlich angeschlagen war, kämpfte man sich von den 13 gemeldeten Schulen aus den verschiedenen Bundesländern bis ins Finale. Dort kam man allerdings über den 6. Platz nicht hinaus.

Dennoch war der Jubel bei den Aktiven, dem Trainer- und Betreuerstab sowie den Verantwortlichen vom Theodor-Heuss Gymnasium und der Kettwiger Rudergesellschaft riesen groß. Die enge Kooperation zwischen Verein und Schule trägt weitere erfolgreiche Früchte, welches der einzige Bundessieg in der Sportart Rudern für eine NRW-Schule bei der größten Schulsportveranstaltung Europas „Jugend trainiert für Olympia“ eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Aktuell findet zwischen den Sommer- und Herbstferien in den 7.Klassen des THG der Pflichtsport wieder am Bootshaus der Kettwiger Rudergesellschaft statt. Unter dem Motto: „Raus aus der Sporthalle, rein ins Ruderboot und raus aufs Wasser!“, bekommen die Schüler die Möglichkeit, in die Sportart Rudern zu schnuppern. Der Verein unterstützt die Aktion nach Kräften und hat die Möglichkeit Talente zu sichten und anschließend zu fördern, damit diese Erfolge auch in Zukunft fortgeführt werden können.

Boris Orlowski

 

Bild: © Laura Rottmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.