Aktuelles vom ESPO

Bestes Mannschaftsphoto schießen und gewinnen

Sie möchten Ihre Vereinskasse um 1000 Euro verbessern? Die Bahn und der Landessportbund NRW machen dies möglich. Bis zum 30.10.2014 gilt es für sämtliche Sportmannschaften das beste und kreativste Mannschaftsphoto zu schießen, auf www.mannschaftsfoto-nrw.de hochladen und in den sozialen Netzwerken  bewerben. Nun darf man auf viele Likes hoffen und gewinnen! Die beiden Vorraussetzungen sind, dass

Mehr

Nachwuchsleistungssport in Gefahr?

Die Verkürzung der Gymnasialzeit und die Einführung des Ganztagsunterrichts führen laut einer aktuellen Studie des Landessportbundes NRW teilweise zu dramatischen Entwicklungen im Nachwuchsleistungssport.   Die Befragung von Vertretern der 32 olympischen Fachverbände sowie zweier Stützpunktvereine und eines Olympiastützpunktes zeigte, dass die Verkürzung der Schulzeit und der offene Ganztag den gesamten organisierten Sport betreffen, von Vereinen

Mehr

Bewegungstherapie statt Medikamente

Wenn man krank ist, soll man ruhen? Nicht nach aktueller Meinung von Sportmedizinern. Bewegung und Aktivität sei genauso hilfreich, wie eine Medikamententherapie und trägt zusätzlich noch zu einem besseren Lebensgefühl bei. Ab einer leichten Aktivität von ca. einer Viertelstunde pro Tag, kann sich der Körper selbst stärken und trägt langfristig gesehen dazu bei, ein längeres

Mehr

Tag der älteren Generation ein voller Erfolg

Am gestrigen Donnerstag fand auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt der „Tag der älteren Generation“ statt. Ganze zweiunddreißig Aussteller präsentierten sich und ihre Angebote den zahlreichen Besuchern. Trotz Wind und Temperaturen unter zwanzig Grad, tummelten sich viele Essener und Essenerinnen interessiert an den Ständen und vor der Bühne. Hier eröffnete Oberbürgermeister Reinhard Paß die

Mehr

Junges Ehrenamt: Jetzt für Förderprogramm anmelden

KJP-Förderprogramm ZI:EL „Zukunftsinvestition: Entwicklung jungen Engagements im Sport“ Bis zum 31.10.2015 können sich engagierte Jugendliche bei der Sportjugend des Landessportbundes NRW für das Förderprogramm ZI:EL anmelden. Das Programm spricht Jugendliche zwischen 15 und 26 Jahren an, die die „Integrationskraft des Sports“ nutzen wollen, um neue Projektideen auf den Weg zu bringen. Insbesondere richtet sich ZI:EL

Mehr

Gibt es auch im Sportverein einen Mindestlohn?

Es ist vom Bundestag beschlossen: Mit Beginn des nächsten Jahres gilt auch in Deutschland flächendeckend ein gesetzlicher Mindeststundenlohn von 8,50 € brutto. Doch was heißt das für den Sport und seine Vereine? Müssen sie ebenfalls den Mindestlohn zahlen, wenn sie Übungsleiter/innen oder Platzwarte/innen beschäftigen oder im Rahmen der Freiwilligendienste auf FSJler oder BFDler zurückgreifen? Und

Mehr

Fachtagung „Schule und Sportverein gestalten Zukunft“

Der Wandel des Bildungssystems umfasst sowohl die Ausweitung des öffentlichen Bildungsauftrags von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter, als auch die zunehmende Verzahnung bislang getrennter Bildungssituationen wie Familie, Schule, Jugendhilfe, Berufsausbildung und Hochschule. Nicht zuletzt durch den Ausbau der Ganztagsschule hat auch die Kooperation von Schulen und Sportvereinen erheblich an Bedeutung gewonnen.Beide Partner stehen damit vor

Mehr

30 Stipendien zur Förderung des jungen Ehrenamtes

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und der Rheinische Sparkassen- und Giroverband fördern junges Ehrenamt im Sport Die Erfahrung zeigt, dass sich immer mehr junge Menschen aus finanziellen, zeitlichen und beruflichen Gründen aus dem Ehrenamt zurückziehen oder sich nicht längerfristig binden wollen. Mit der Vergabe von 30 Stipendien sollen

Mehr

Jetzt mögliche Träger des Fair Play Preises vorschlagen

Hauptsache fair oder Hauptsache Sieg? Eine ehrliche Antwort ist schwer. Und noch viel schwerer ist es, im eigenen Handeln auf Fairness zu setzen, selbst wenn das den Verlust eines Vorteils oder sogar des Sieges bedeutet. Wer trotzdem Fair Play lebt, erntet manchmal den Zorn von Fans und Mitspielern, obwohl Anerkennung richtig und wichtig wäre. Denn

Mehr