Deutsche Kleinbootmeisterschaften im Rudern

Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln landete der zweimalige Weltmeister Jakob Schneider auf einem guten vierten Platz. Gemeinsam mit seinem Partner Lauritz Follert (Crefelder RC) darf sich der Ruderer vom Ruderklub am Baldeneysee damit berechtigte Hoffnungen machen, auch in der vorolympischen Saison im Deutschland-Achter Platz nehmen zu dürfen. Chefbundestrainer Ralf Holtmeyer und Achter-Coach Uwe Bender werden sich beraten und dann zunächst die vorläufige Besetzung für den ersten internationalen Start des Paradebootes des DRV bei der Wedau-Regatta in Duisburg am 11./12. Mai 2019 bekannt geben. Erst nach dieser Bewährungsprobe wird der DRV seine Mannschaft für die Europameisterschaften, World-Cup und die Weltmeisterschaften im österreichischen Linz Ende August fest nominieren!

Mit einem Blitzstart setzten sich Henning Sproßmann (ETuF) und Julius Wagner (Dortmund) im Finale des Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann an die Spitze des Feldes. Die deutschen Vizemeister des Vorjahres wollten in diesem Jahr unbedingt den Titel, was sie auch eindrucksvoll unter Beweis stellten. Im Verlauf des Rennens setzen die beiden U23 Ruderer sich immer weiter vom Feld ab und gewannen souverän. Damit können die beiden weiter in Richtung U23 WM in Sarasota/USA Ende Juli planen.

Mit einem zufriedenen Gesicht hat auch Luisa Neerschulte (ETuF) die Regattastrecke in Köln-Fühlingen verlassen. Zwar ist sie gemeinsam mit Constanze Duell (München) mit dem 4. Platz knapp an einer Medaille vorbei geschrammt, die Qualifikation für das Finale war aber nach nur 10 Tagen gemeinsamen Training ein echter Erfolg. In der Großbootbildung des DRV müssten die Beiden nun in den Überlegungen der Bundestrainer eine Rolle spielen. Laura Kampmann (TVK) landete im C Finale auf Rang vier und spielt damit im U23 Bereich weiter eine wichtige Rolle.
Parallel zur Elite fand die Kleinboot-Überprüfung bei den 17/18 Jährigen statt. Hier wollte sich Junioren-Bundestrainerin Sabine Tschäge einen ersten Überblick im Hinblick auf die Junioren-WM in Tokio verschaffen! Paul Rasch (Kettwiger RG) und Yannik Sohns (Steeler RV) konnten sich mit dem Sieg im B-Finale in Szene setzen!

Boris Orlowski

Bild: © Detlev Seyb

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.