Deutsche Tennis-Hallenmeisterschaften der Jugend

Nach sechs Tagen endete die 45. Leistungsschau der rund 180 Juniorinnen und Junioren in den Altersklassen U18,U16 und U14 im TVN Tennis-Zentrum in Bergeborbeck. Lob erntete der ausrichtende Tennis-Verband Niederrhein bei der Siegerehrung auch von Oberbürgermeister Thomas Kufen: Es ist toll, wie der TVN eine so hochrangige Veranstaltung auf die Beine stellt. In diesem Jahr hat der TVN auch noch als Gastgeber den anderen deutschen Verbänden die besten Plätze überlassen. Aber das muss ja nicht in der Zukunft so sein“, fügte der schmunzelnd hinzu und spielte damit auf die spätestens im Halbfinale ausgeschiedenen Nachwuchstalente des TVN an.
„Wir sind stolz, dieses Ereignis nun schon zum 34. Mal organisieren zu dürfen“, sagte TVN-Vizepräsidentin und Etuf-Sportwartin Sabine Schmitz. Sie dankte dem Team des DTB um Mirco Westphal und Kristin Düstersiek ebenso wie den Ehrenamtlern des TVN für den einwöchigen Einsatz.

TVN-Jugendwart Rainer Babik bedauerte natürlich, dass kein Niederrheiner den Sprung in die Endspiele schaffte. Mit dem Kam-Lintforter David Tesic schied im Halbfinale das letzte Talent gegen den favorisierten Bielefelder Fynn Künkler glatt aus: „Die Konkurrenz ist eben groß und stark, „Es gibt in Deutschland in allen Altersklassen Talente. „Ob sie auch international mithalten können, ist abzuwarten. Auf dieser Ebene spielt in vielen Ländern die Schule nicht die Rolle wie hier, wo die Eltern großen Wert darauf legen, dass ihre Kinder eine qualifizierte Ausbildung bekommen.“

Dieter Meier

© Dieter Meier 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.