Die Stadtmeisterschaften Essen: ein gelungener Auftakt der Kurzbahnsaison 2018

„Das war ein gelungener Auftakt in die Kurzbahnsaison“, freut sich Heribert Reese, der Vorsitzende vom SC Aegir 1908 e.V.. Der traditionsreiche Essener Schwimmclub richtete die diesjährigen Stadtmeisterschaften auf der kurzen Bahn aus, die am 08. und 09. September im Sportbad „Thurmfeld“ ausgetragen wurden.

Die beachtliche Zahl von 485 Schwimmerinnen und Schwimmer hatten die Schwimmvereine aus Essen gemeldet, die an den beiden Wettkampftagen 1696 Einzel- und 52 Staffelstarts absolvierten. In 28 Wettkämpfen wurden die diesjährigen Stadtmeisterinnen und Stadtmeister in der offenen Klasse, aber auch in den Jahrgängen ausgeschwommen.

Zur besonderen Atmosphäre der Kurzbahn-Stadtmeisterschaften tragen zwei besondere Umstände bei: 1.) Schwimmsport-Begeisterte vieler Generationen beteiligen sich an dem kommunalen Entscheid: Gerade sieben Jahre alt waren die jüngsten Athleten, beinahe 77 die älteste Athletin. 2.) Essener Nachwuchsathleten haben die einmalige Chance die Top-Athleten der SG Essen, nicht nur in Aktion zu sehen, sondern auch gegen sie anzutreten.

Nach den Stadtmeisterschaften auf der kurzen Bahn haben die Schwimmerinnen und Schwimmer das Ziel, sich bei den Bezirksentscheidungen für das Landesfinale und beim Landesfinale für den Bundesentscheid zu qualifizieren. Nach den Stadtmeisterschaften geht es auch in den Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend. Das Bundesfinale 2018 soll auch im Sportbad „Thurmfeld“ ausgetragen werden und wer würde nicht gerne vor heimischer Kulisse, um den Titel Deutscher Mannschaftsmeister kämpfen.

Thomas Stuckert

 

Bild: © SG Essen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.