Ehrung fürs Lebenswerk – Klaus Bast

Volleyball ist in Essen ohne den Volleyball Verein Humann Essen Steele 1967 e.V. (VVH) und dessen engagiertes Gründungsmitglied Klaus Bast nicht denkbar: So wie der VVH untrennbar mit dem Carl-Humann-Gymnasium (CHG) in Essen Steele, ist auch Klaus Bast mit dem VVH und dem Volleyballsport in Essen verbunden. Aus dem Schulsport heraus kam es 1967 zur Gründung des VVH Essen durch Sportlehrer und Schüler des CHG. In dieser nunmehr seit über 50 Jahren bestehenden Vereins-Schul-Kooperation ist Klaus Bast seit Jahrzehnten 1. Vorsitzender des VVH, war sein gesamtes Berufsleben aktiver Sportlehrer am CHG und ist auch nach seiner Pensionierung als Trainer vor Ort tätig.

Klaus Bast hat mehr als 3000 Schülerinnen und Schüler für den Volleyballsport begeistert und in die Vereinsstrukturen integriert – viele ältere Spielerinnen und Spieler übernehmen im Verein bis heute Verantwortung als Trainer und Co. Trainer – bespielhaft für eine konstante, nachhaltige Jugend- und Nachwuchsarbeit. Zahlreiche Talente gehen und gingen aus dieser Kooperation im Volleyballsport hervor; seit 1987 ist der VVH/das CHG Standort für Talentsichtung und Talentförderung des Landessportbundes NRW und des Innenministeriums. Für diese Verdienste um die Jugend- und Nachwuchsarbeit im Volleyball, für den Breiten- und den Leistungssport zugleich wurde Kalus Bast im Jahre 2012 die Auszeichnung als „Bürger des Ruhrgebiets“ zu teil.

Der Essener Sportbund e.V. ehrte daher Klaus Bast für sein Lebenswerk im Essener Vereins- und Schulsport.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *