EM-Gold für SGE-Schwimmerin Isabelle Härle

Isabelle Härle von der SG Essen hat bei den Europameisterschaften der Schwimmer in Berlin das erste Gold für Deutschland geholt. Bei den Wettbewerben der Freiwasserschwimmer auf der Regattastrecke in Grünau brauchte die Athletin der SG Essen 57:55,7 Minuten für die Fünf-Kilometer-Distanz und war damit um mehr als 34 Sekunden schneller als die Silbermedaillengewinnerin Sharon van Rouwendaal aus den Niederlanden, die am Vortag den 10-Kilometer-Wettbewerb für sich entschieden hatte.

Isabelle Härle war völlig aus dem Häuschen, als die letzte Kontrahentin im Ziel war. Einen Platz unter den besten Fünf hatte sich Sportsoldatin allemal zugetraut, eine Medaille als Ziel genannt. Dass es jedoch so souverän Gold werden würde, hatte sie nicht erwartet. Und am Samstag könnte im Team-Wettbewerb sogar der zweite Titel folgen. In dieser Disziplin wurde die 26-Jährige im vergangenen Jahr Weltmeisterin.

In der zweiten EM-Woche geht Isabelle Härle dann im umgebauten Velodrom über 1500 m Freistil an den Start. Medaillenchancen rechnet sie sich hier allerdings nicht aus. Am Start sind dann auch ihre Teamkollegen Dorothea Brandt, Caroline Ruhnau und Hendrik Feldwehr von der SG Essen.

Michael Köster

Bild: © SGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *