Erfolgreicher Treppenhauslauf für Essener Sportler!

In der Staffel liefen Michael Dudek, Linus Waydhas, Robin Hoffmann und Gordon Freundlieb in 48 Sekunden die 256 Stufen hinauf und landetet damit auf dem 2. Platz. Abgefangen wurde das Team nur von den Volleyballern des VV Humann, denen ein Zeitausfall bei den Cardinals in die Karten spielte. Die zwei Teams liefen allerdings auch in ihrer eigenen Liga, denn der Drittplatzierte vom MSV Steele lag bereits vier Sekunden zurück. Auf den Plätzen danach landeten der TV Cronenberg, die Pro A 2.Bundesliga-Mannschaft der ETB Wohnbau Baskets und die Moskitos Essen, welche bereits mit neun Sekunden Rückstand in der 15. Etage der Weststadttürme ankamen.

Die Einzelläufe stellten den Höhepunkt des Ereignisses dar. Es sah lange Zeit danach aus, als würde Linus Waydhas unter den ersten drei Läufern landen, doch in den letzten Minuten übertrafen sich die Läufer förmlich im Sekundentakt, die 68 Höhenmeter zu bezwingen. Zunächst probierte es Michael Dudek nach zwei Starts in der Staffel und einem bereits vollen Einzellauf noch einmal. In neuer Bestzeit von 55 Sekunden lief er im obersten Stockwerk in das Ziel ein. Als vorletzter Starter kam Rafael Klosok, ein professioneller Treppenhausläufer, nur wenige Zehntel langsamer ins Ziel. Was folgte, hatte kaum jemand für möglich gehalten. Norbert Wickert, ebenfalls ein geübter Treppenhausläufer lief in unglaublichen 52 Sekunden die 15 Etagen hinauf. Er verdrängte Michael Dudek damit auf den undankbaren 2.Platz. Linus Waydhas kam so nur auf den Platz 5, Robin Hoffmann belegte den 23.Platz bei insgesamt 80 Startern. Die amüsanteste Einlage bot Cardinals Maskottchen „Cardifoot“, welches, ein bisschen flügellahm in knapp vier Minuten in der Dachetage ankam.

Am Rande der Läufe und in den Pausen sorgten die Cheerleader der Assindia Cardinals für Stimmung oder feuerten im Turm in den Etagen die Läufer an. Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung, die trotz viel Schweiß und Ausdauer am Ende aber viele lachende Gesichter hervorbrachte.

Annina Blum

Bilder: © Dirk Unverferth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *