Essen ist einmal mehr der Schauplatz der Deutschen Kanu-Polo–Elite


Das sportliche Highlight in Essen findet in diesem Jahr auf dem Baldeneysee statt. Zwischen dem 18. und 21. August werden die 46. Deutschen Meisterschaften im Kanu – Polo ausgetragen. Damit hat der amtierende Deutsche Meister, KSV Rothe Mühle Essen die Chance, den Erfolg des vergangenen Jahres vor heimischen Publikum zu wiederholen. Ebenso, wie in den Jahren zuvor, sind ein begeistertes Publikum und randvolle Tribünen an diesen Tagen zu erwarten. Der ersten Spiele beginnen am Donnerstag um 13:00 Uhr, am Sonntag enden am letzten Spieltag ab 13:00 Uhr die Finalspiele.

Der Kanu – Sportverein Rothe Mühle trifft im ersten Spiel mit seinem Bundesligateam auf den Stadtrivalen, die KG Wanderfalke aus Werden. Diese Playoff – Spiele wollte man unbedingt vermeiden, doch nur durch das schlechtere Torverhältnis landete man auf Platz 2. Die KG Wanderfalke haben in den letzten Spielen eine starke Moral bewiesen. Sie können kämpfen und geben keinen Ball verloren. Trotzdem herrscht im Lager des KSV Rothe Mühle Optimismus. Auch wenn der polnische Nationalspieler, Jakub Maslak, weiterhin wegen seiner Erkrankung ausfällt, ist das Team individuell mit am stärksten aufgestellt. Die Nationalspieler Johan Driessen, Jakob Husen und Lennart Unterfeld wollen beweisen, dass sie zurecht für die Nationalmannschaft nominiert sind, die 14 Tage später in Italien um den WM Titel kämpft. Aber auch der Rest des Teams hat sich sehr gut vorbereitet.

Es wird keine Mannschaft unterschätzt. Der Deutsche Meister kann genauso gut aus Hamburg, Hannover, Berlin oder Liblar kommen. Der Tabellenführer der WSF Liblar trifft im Viertelfinale auf PS Coburg. Die weiteren Begegnungen: ACC Hamburg gegen RSV Hannover; 1. Meidericher KC gegen KCNW Berlin. Gespielt wird in einer „Play off – Runde „Best of three„. Diese Spiele finden am Freitag statt, Halbfinals am Samstag und die Endspiele am Sonntag.

Spannende Spiele werden auch im Nachwuchsbereich der Herren U21 erwartet. Hier ist der große Favorit die Havelbrüder aus Berlin. Aber auch das Team von Rothe Mühle Essen geht mit einigen Hoffnungen an den Start. Mit den Spielern Leon Konrad, Sven Vogt und Niklas Rutzen, die auch schon Bundesligaluft geschnuppert haben, steht das Grundgerüst des Teams. Hinzu kommen noch die Zwillinge Alex und Bene Götz sowie Nils Konrad. Ein starkes Team, dass Trainer Michael Konrad zur Verfügung hat. Nun muss Nervenstärke bewiesen werden um auch den angestrebten Erfolg zu erreichen. Doch auch andere starke Mannschaften wie VMW Berlin, KG List Hannover oder auch der KCNW Berlin, können zu einem Stolperstein werden. Aber auch ein Jugend-  und Schülerteam von Rothe Mühle wollen in ihren Spielklassen um einen der ersten drei Plätze mitspielen.

Jürgen Konrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *