Essens dritter Bundesnachwuchsstützpunkt für Triathlon

Auf der Suche nach einem geeigneten Ort zur Nachwuchsförderung war der Nordrhein-Westfälische Triathlon-Verband (NRWTV) bereits vor Jahren auf den Standort Essen aufmerksam geworden.  Und so wurde im Frühjahr 2010 in Rüttenscheid ein Landesnachwuchsstützpunkt eingerichtet. Dieser wurde nun auf Initiative von Klemens Naber, Leistungssportwart im NRWTV, und Horst Melzer, Geschäftsführer des Tanz- und Sportinternats, zum Bundesnachwuchsstützpunkt Triathlon aufgewertet. Nach Neubrandenburg und Potsdam ist es erst die dritte Einrichtung dieser Art in Deutschland.

Das Verbundsystem mit dem Helmholtz-Gymnasium, der Elsa-Brändström-Realschule, dem Olympiastützpunkt Rhein-Ruhr und dem Tanz- und Sportinternat bietet ideale Rahmenbedingungen zur Förderung hochbegabter junger Sportler. Die Trainingsvoraussetzungen sind durch das benachbarte Schwimmzentrum Rüttenscheid, aber auch für die Disziplinen Laufen und Radsport ideal. Die Terminkoordination zwischen Schule und Sport ermöglicht eine optimierte Ausbildung. Die jungen Aktiven werden von hauptamtlichen A-Lizenz-Inhabern betreut sowie trainingswissenschaftlich und sportmedizinisch durch die Olympiastützpunkte Rhein-Ruhr und Westfalen begleitet. Die Ernährung ist auf die Anforderungen abgestimmt.

Auf unserem Foto freuen sich (v.l.) NRWTV-Präsident Stefan Biermann, Stützpunktleiterin Grit Weinert, Sportausschuss-Vorsitzender Klaus Diekmann, Bürgermeister Rudi Jelinek und Stützpunktleiter Klemens Naber über die Eröffnung des Bundesnachwuchsstützpunktes, zusammen mit den jungen Triathleten Tim Siepmann und Lisa Rose.

Michael Köster

Bild: © Michael Köster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *