ETB Wohnbau Baskets eröffnen die neue Zweitliga-Saison

An diesem Freitagabend hat die basketballfreie Zeit endlich ein Ende. Nach 165 Tagen stehen die Essener Zweitligaprofis wieder bei einem Ligaspiel auf dem Parkett. Um 20.00 Uhr beginnt das erste Saisonspiel bei den Hamburg Towers. 

Die Bilanz beider Teams ist ausgeglichen. In der vergangenen Saison konnte jeweils die Heimmannschaft den Sieg mit den Fans feiern. Das soll sich an diesem Freitag ändern. Nach einem großen Umbruch ist die Mannschaft der ETB Wohnbau Baskets heiß auf das erste Spiel und die „Tendenz stimmt“, sagt ETB Trainer Igor Krizanovic. „Wenn ein Team auf so vielen Positionen neu zusammengestellt wird, braucht es Zeit. Zeit, dass die Jungs sich kennenlernen und Zeit, um sich einzuspielen. Wir haben am Anfang der Saisonvorbereitung in den Testspielen Lehrgeld gezahlt, aber das ist auch gut so. Letztendlich haben wir uns konsequent gesteigert und aus den letzten vier Testspielen drei Siege geholt. Auch im Training haben wir zuletzt zwei gute Wochen gehabt. Aber erst Freitag wissen wir, wo wir wirklich stehen.“

Bei den Hamburg Towers fiel der Umbruch etwas kleiner aus. Sieben Spieler trugen auch in der vergangenen Saison das Trikot der Towers. Dementsprechend müssen die Essener damit rechnen, dass sie auf ein eingespielteres Team treffen. Die Hamburger haben zwar einige Leistungsträger verloren, sich aber auch punktuell sehr gut verstärkt. Mit Anthony Canty und Stefan Schmidt wurden zwei Erstligaspieler geholt, wobei Canty bisher nicht für die Towers auflaufen konnte, weil er verletzt ist. Dafür hat Stefan Schmidt den Testspielen der Hamburger deutlich seinen Stempel aufgedrückt. Unter dem Brett hatte er fast immer Lufthoheit und holte sich mit Abstand die meisten Rebounds. Neuer Leistungsträger könnte Xavier Roberson werden. Der US-Amerikaner kann Position 1 und 2 spielen und hat in den Testspielen vor allem durch seine Dreierquote überzeugt. Von 38 Versuchen landeten 19 im Korb – das macht satte 50 Prozent Trefferquote. Hier werden die ETB Wohnbau Baskets ganz besonders aufpassen müssen.

Am Freitagabend ist die Vorbereitung nur noch graue Theorie. Erst dann steht fest, wer bei welchem Team in der Anfangsformation steht und wer im Spiel über sich hinauswächst. ETB-Trainer Igor Krizanovic hat seine Spieler auf jeden Fall vor Hamburg gewarnt: „Wenn das Publikum erst einmal ins Spiel kommt, wird es richtig schwer. Für uns ist ganz wichtig, dass wir zu 100 Prozent fokussiert sind, und zwar im ganzen Spiel. Wir müssen uns voll und ganz auf uns konzentrieren und das Trainierte umsetzen. Wir brauchen auf jeden Fall einen guten Saisonstart, vor allem mit Blick auf das anstehende Programm.“

Und das hat es wirklich in sich. Schon eine Woche später steht ein Doppelspieltag an. Am Freitagabend (02.10., 20.00 Uhr) empfangen die ETB Wohnbau Baskets Heidelberg zum ersten Heimspiel in der Sporthalle „Am Hallo“. Nur zwei Tage später steht ein Auswärtsspiel bei rent4office Nürnberg an. Ende der letzten Saison schieden die Baskets in deren Halle aus den Playoffs aus und verabschiedeten sich in die Sommerpause.

Für alle Fans, die nicht mit nach Hamburg kommen, gibt es in diesem Jahr zum Glück einen Livestream. Das Spiel wird auf www.sportdeutschland.tv übertragen. Spätestens am 02.10. können dann alle Basketballfans im Ruhrgebiet wieder Hallenluft schnuppern.

Florian Hecker

Bild: © ETB Wohnbau Baskets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *