„Fit und Gesund 50 Plus“ im Haus des Sports

Am 28.09.16 hatten der Essener Sportbund e.V. und seine Kooperationspartner die Generation der über 50-Jährigen zu einem informativen, bewegungsreichen und unterhaltsamen Aktionstag rund um das Thema „Fit und Gesund 50 Plus“ im Rahmen des Projektes „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und den Landessportbund NRW eingeladen.

 

Dank der verschiedenen Veranstaltungsankündigungen in den lokalen Print- und Hörfunkmedien, im Internet sowie der aktiven Werbung durch die Kooperationspartner kamen die Interessierten nicht nur aus den anliegenden Stadtteilen ins Haus des Sports in die Planckstraße 42, wo in der Turnhalle, auf dem Außengelände, in der Cafeteria der Essener Seniorengemeinschaft und im Seminarraum des Essener Sportbundes ein engagiertes Team aus Ärzten, Übungsleitern und fachkundigen Experten die Gäste gut gelaunt und mit zahlreichen kostenlosen Angeboten in Empfang nahm.

Erika H. aus Frillendorf zeigte sich begeistert von den vielen Ernährungs- und Bewegungstipps des Ökotrophologe Michael Pagelsdorf vom Nutriville Institut: „Herr Pagelsdorf hat mir viele Hinweise für eine gesunde Lebensweise gegeben, die ich einfach und direkt im Alltag umsetzen kann, ohne dass ich besondere Zutaten kaufen oder komplizierte Rezepte nachkochen müsste. So macht gesunde Ernährung wirklich Freude!“ erklärte die sympathische Mit-60igerin. „Da ich insbesondere im Herbst und Winter auch gerne mal nasche und die Waage dann schnell mal ein paar Pfündchen zu viel anzeigt, werde ich mir sicher auch den Ernährungskurs von Michael Pagelsdorf im Nord-Ost-Bad in Essen-Schonnebeck anschauen,“ berichtete Erika ihren Freundinnen, die nach dem Vortrag mit ihr gemeinsam auf dem Außengelände das Cross-Boccia-Angebot von Norbert Koch, Bildungsreferent beim DJK-Landesverband NRW e.V. ausprobierten.

Unter Norbert Kochs fachkundigen Anleitung testete auch Klaus W. aus Holsterhausen mit viel Spaß diese neue Spielart der bekannten Sportart Boule. „Meine Finger wollen bei schweren Boule-Kugeln nicht mehr so richtig“, erzählte Klaus W., der geschickt die leichtgewichtigen Stoffkugeln im Spielfeld platzierte, „aber die Cross-Boccia-Bälle sind so leicht, dass ich sie ohne Schwierigkeiten einsetzen kann!“

Bei Ute Arndt und Dr. Robert Marks vom Team des Deutschen Sportabzeichens ist Theresia M., eine engagierte Besucherin von der Margarethenhöhe aus dem Stand in die frisch geharkte Sandgrube auf dem Außengelände gesprungen. „2 Meter 40!“ freute sie sich und ließ sich begeistert von Dr. Marks die Abnahmebedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erläutern. Sie wird gerne bei einem der nächsten Abnahmetermine ihr Können in den anderen Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens unter Beweis stellen. „Auch im Alter bin ich eher der Wettkampftyp“, erläuterte die aktive Seniorin lachend, „und Sport an der frischen Luft macht mir einfach Freude!“.

Zeitgleich trainierte Gisela S. aus Holsterhausen mit der Rehasport-Übungsleiterin Juliane Eisenberg vom Tusem Essen e.V. den sportlichen Rollatoreneinsatz. Die fröhliche Teilnehmerin ist angetan von diesem Angebot: „Hier lerne ich nicht nur, wie ich mich rückengerecht mit dem Rollator bewege, sondern kriege auch richtig Spaß an der Bewegung!“

Susanne Kühnel und Bettina Sobczak mit ihrem Team von der Essener Seniorengemeinschaft (esg) erläuterten derweil fachkundig bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen den zahlreichen Besuchern in der esg eigenen Cafeteria die Sport- und Bewegungsangebote ihrer Organisation und standen mit viel Engagement und Herzblut den Besucherinnen und Besuchern für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Nebenan am Stand des TVG-Holsterhausen gab es viele Informationen zu Sport- und Bewegungsangeboten in Holsterhausen. Der familiengeführte Verein kann auf ein vielfältiges Angebotspektrum für alle Altersgruppen blicken und setzte insbesondere beim modernen Tanz für Senioren mit der begeisternden Übungsleiterin Jenni Auer aus dem Tanzsport und dem aktiven Sportlehrer Fikret Sisman beim Cross-Boccia Akzente während der Veranstaltung.

Dass man durch Sport „Fit im Kopf und flott in den Füßen“ bleibt und wieder werden kann, erfuhren die vielen fröhlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der engagierten Bildungsreferentin des Landessportbundes und Übungsleitern des DJK Heisingen, Ursel Weingärtner. Durch geschickte Kombinationen aus Bewegungs- und Gedächtnisreizen kamen die Gäste in Schwung und zeigten eindrucksvoll, wie viel Spaß ein wacher Geist in einem flotten Körper bereitet.

Die Gemeinschaft Essener Turnvereine (GET) entsandte die sympathische Übungsleiterin Gudrun Immekus-Braß, bei der die Gäste mit Schwingstäben und der Kraft des eigenen Körpers ihrer Wirbelsäule und ihren Gesichtsmuskeln Gutes tun konnten. Die erfahrene Kursleiterin, welche u.a. für den TV Bredeney und den Tusem Essen im Einsatz ist, beriet die Besucherinnen und Besucher engagiert und mit viel Freude über die zahlreichen Möglichkeiten des Gesundheitssports für die ältere Generation.

Rüdiger Kabella von der Judo-Kampfgemeinschaft Essen e.V. stellte sein Können als erfahrender Judo-Trainer mit einem ganz besonderen Ansatz unter Beweis: So erlernten die Besucherinnen und Besucher Fallschutz- und Gleichgewichtsübungen in Kombination mit leichten Gedächtnisübungen und sind jetzt somit bestens vorbereitet auf mögliche Gefahrensituationen auf den zahlreichen Wegen, die in unser aller Lebensalltag vorkommen. Dieses Training wird Rüdiger Kabella ab dem 24.10.16 insbesondere für die Zielgruppe der leicht dementiell erkrankten Menschen im Anfangsstadium in der Turnhalle des Essener Sportbundes in der Planckstraße anbieten. Details erfahren Sie HIER.

Der Herzsport als Rehabilitationssport wird beim Essener Sportbund und der Essener Betriebssport GmbH großgeschrieben. Dr. Anne Rauhut, als erfahrene Ärztin u.a. im Herzsportzentrum des Sport- und Gesundheitszentrum Nienhausen für den Herzsport im Einsatz, führte mit viel Engagement Blutzucker- und Blutdrucktests durch, beriet die Gäste bei deren zahlreichen Fragen und erläuterte in einem spannenden, lehrreichen Impulsvortrag, wie positiv sich regelmäßige Bewegung auf die Gesundheit auswirkt. Im Team mit der Herzsportkoordinatorin und Übungsleiterin Ricarda Geske erhielten die Besucherinnen und Besucher vielfältige Informationen über den Herzsport als wirksamer Faktor für die Gesundheit von Herz und Kreislauf.

Auch das gesellige Beisammensein wurde durch die gelungenen musikalischen Beiträge der Essener Herbstzeitlosen, die u.a. mit Evergreens wie „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ und „Let`s twist again“ für gute Stimmung bei den Gästen sorgten, in Szene gesetzt.

Mit gesunden Snacks und Erfrischungsgetränken konnten sich die Gäste stärken und mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Übungsleitern, Referenten, Ärzten und den Übungsleitern auf der Veranstaltung ins Gespräch kommen.

Für die Sicherheit bei der Veranstaltung sorgte das freundliche, kompetente Team vom Deutschen Roten Kreuz und trugen somit aktiv für das Wohlbefinden der Gäste bei.

 

Weitere Aktionen zum Mitmachen im Rahmen von „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ wird der Essener Sportbund am 09.11.16 von 11.00-16.00 Uhr auf der Sportlich in Essen/Mode-Heim-Handwerk, Messe Essen in Halle 7 für Sie bereithalten. Mehr Informationen dazu erhalten Sie demnächst auf unseren Internetseiten.

Nina Altenhoff-Zabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *