Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes NRW

Bereits seit November 2018 steht der ESPO mit seinen Sportvereinen zu diesem Förderprogramm in einem regen Austausch. Nach einer anfänglichen Zeitverzögerung nimmt das Programm nunmehr Fahrt auf.

Ab 01.10.2019 wird das Online-Portal zum Förderprogramm 2022 geöffnet. Nach dem bisherigen Informationsstand wird das Antragsverfahren wie folgt sein:

Über dieses Portal können die Vereine ihre Projektskizzen eingeben. Parallel dazu können auch die Sportbünde die Projektskizzen ihres jeweiligen Einzugsgebietes ab 01.10.2019 einsehen.

Anhand der eingereichten Projektvorschläge erstellt der Sportbund eine Gesamtförderliste und sendet diese als abgestimmtes Gesamtkonzept im Benehmen mit der Gemeinde an die Bezirksregierung. Ebenso eine Reserveliste und eine Aufstellung über nicht berücksichtigte Projektskizzen. Anhand dieser Gesamtförderliste wird die Bezirksregierung den entsprechenden Vereinen einen Bescheid mit der Förderentscheidung übersenden, mit gleichzeitiger Aufforderung, einen Förderantrag bei der NRW-Bank einzureichen. Dieses Antragsverfahren bei der NRW-Bank kann nur online abgewickelt werden. Nur die Vereine, die eine Förderzusage der Bezirksregierung haben, erhalten einen anschließenden Online-zugang zur NRW-Bank. Im Anschluss daran wickelt die NRW-Bank das gesamte Antrags-verfahren ab und stellt nach Prüfung und Bewilligung auch die Fördermittel zur Verfügung.

 Was ist Gegenstand der Landesförderung:

  • Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Erweiterung und Umbau von Sportstätten unter Berücksichtigung energetischer Ertüchtigung, notwendiger baulicher Sicherheitsmaßnahmen, Geschlechtergerechtigkeit, der digitalen Modernisierung und der Herstellung der Barrierefreiheit.
  • Ersatzbau, wenn dies im Vergleich mit einer Bestandssanierung die wirtschaftlichere Variante ist.
  • Begleitende sportfachliche Infrastruktur (Schulungs- Aufenthaltsräume, Geschäftsstellen, Zuschauereinrichtungen).

Wer ist antragsberechtigt:

  • Der Verein ist Eigentümer der Sportstätte oder
  • Der Verein ist Mieter oder Pächter – wirtschaftlicher Träger der Sportstätte (er muss für Dach und Fach zuständig sein)
  • Der Miet- oder Pachtvertrag muss ab Antragstellung noch mindestens 10 Jahre Bestand haben.

Wer oder was kann nicht gefördert werden:

Profi-Sportvereine, der Kauf, Umschuldung, Sporteinrichtungen an Schulen (sollen über „Gute Schule 2020“ gefördert werden), Kunststoffgranulat auf Kunstrasenplätzen.

Was ist Voraussetzung:

  • Mitgliedschaft in einem SSB/KSB und einem Fachverband (Doppelmitgliedschaft)
  • SSB/KSB sind ebenfalls für eigene Maßnahmen antragsberechtigt.

Art und Höhe der Zuwendung:

  • Projekte mit einem Betrag unter 000 € sind nicht förderfähig
  • Projekte von 000 €  bis zu    100.000 € mit einer Fördersumme von 50 % – 90 %
  • Projekte von 101.000 € bis zu 000.000 € mit einer Fördersumme von 50 % – 85 %
  • Projekte über 1.000.000 €    mit einer Fördersumme von 50 % – 80 %

Für Projekte bis 100.000 € reicht die Vorlage von einem Kostenvoranschlag pro Gewerk, für Projekte bis zu 1 Mio. € müssen 3 Kostenvoranschläge pro Gewerk nachgewiesen werden. Bei Projekten über 1 Mio. € muss eine Ausschreibung nach VOB erfolgen.

Ein Eigenanteil kann auch durch Eigenleistung, Muskelhypothek, Sponsoring, Förderung der Kommune (Sportfördermittel der SBE) erfolgen, darf aber 50 % nicht überschreiten. Der Förderbetrag der Staatskanzlei darf eine Förderhöhe von 50 % nicht unterschreiten. Zuwendungsfähig sind die notwendigen und angemessenen Kosten entsprechend der Kostengruppe 200 bis 746 nach Din 276.

Alle Vereine, die an dem Förderprogramm teilhaben möchten, sollten sich mit Ihren Daten zeitnah ab Anfang Oktober in dieses Online-Portal eintragen. Antragsfristen gibt es offiziell bis 2022 nicht. Aus den uns bisher vorliegenden Informationen der Essener Vereine wissen wir jedoch, dass die bereitgestellten 7,9 Mio. € bereits jetzt schon in voller Höhe ausgeschöpft werden können. Vor diesem Hintergrund möchte der Essener Sportbund auch im Interesse der Essener Sportvereine schnell zu einem Ergebnis kommen und möglichst zeitnah eine abgestimmte Gesamtförderliste der Staatskanzlei übermitteln.

Nähere Fragen zum Förderprogramm beantwortet Ihnen Ralf Hülsdünker unter Tel. 0201- 81 46 -131

ralf.huelsduenker@essener-sportbund.de

Hier sehen Sie unser Anschreiben vom 13.09.2019 an alle Essener Mitgliedsvereine  Link: Moderne Sporstätten 2022_Schreiben an Vereine

Anlage: Muster Vorantrag Förderprogramm

Weitere Informationen hier:

Entwurf der Förderrichtlinie des Landes NRW Link: Entwurf

Anlage zum Entwurf der Förderrichtlinie des Landes NRW Link: Anlage

Sportstättenförderprogramm – allgemeine Information Link: Moderne_sportstaetten_2022

Verteilung der Fördersumme auf die Gebietskörperschaften Link: Ausgabexemplar_Sportpauschale

 

Weiterführende Links:

Land NRW: https://www.land.nrw/de/moderne-sportstaette-2022-so-funktioniert-das-neue-foerderprogramm

LSB: https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/news/moderne-sportstaette-2022-so-funktioniert-das-neue-foerderprogramm/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.