Gold und Bronze für EJE

Kurzmeldung:

Trotz zahlreicher Ausfälle nahmen 35  Sportlerinnen und Sportler des Essener Jugend-Eiskunstlauf Vereins (EJE) am Westfalen Cup in Dortmund teil. Zwei von ihnen holten Gold, und zwar Kate Eifert (Eisläufer A) und Veronika Ponomarenko (Eisläufer B). Die anderen jungen Eislauftalente müssen sich dennoch nicht hinter Ihrer Leistungen verstecken:

Lara Messinger (Neulinge Mäd.), Julia Zeitzmann (Anfänger BK 7), Lea Schumann (Eisläufer A) und Violetta Parzianka (Eisläufer B) holten Bronze in ihre Heimatstadt. Den wenig dankbaren 4. Platz belegten in verschiedenen Kategorien Lena Wiewiora (Junioren Damen), Joelina Krieger (Jugend Mäd.), Katy-Sophie Nied (Eisläufer A) und Isabell Trübner (Eisläufer B). Die weiteren Platzierungen lesen sich folgendermaßen: Viktoria Jansen 6. (Jugend Mäd.); Daniel Holtkott 5. (Nachwuchs Jungen); Michelle Minor 12., Julia Chromik 14., Alexandra Wagner 17. (Nachwuchs Mäd.); Angelina Ciszynski 14., Kimberly Hammerschmidt 15. (Neulinge Mäd.); Greta Schlimm 7., Asya Cakir 13. (Anfänger Mäd. A); Denise Steibler 5. (Anfänger Mäd. B); Luisa Tenter 5., Lenia Parracino 13. (Kunstläufer); Laura Paterno 9., Kama Schelewski 11., Viktoria Bandurowski 14., Nelle Novakovic 15., Lucia Dietle 16., July Nied 20. (Figurenläufer A); Olivia Pinski 5., Lilith Gatz 6., Hannah Führer 13. (Freiläufer 2A); Lisa-Marie Böttcher 6., Lia-Jolie Groß 8., Lea-Marie Hanke 16. (Freiläufer 1A); Julia Pinski 12. (Eisläufer A).

Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: EJE

Bild: © (privat/D. Messinger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *