Gratulation Ursula Flore

Am 27.10.2019 feiert Ursula Flore ihren 80. Geburtstag. Der Essener Sportbund e.V. möchte ihr zu diesem Ehrentag einen ganz besonders herzlichen Glückwunsch aussprechen.

Es ist der Ehrentag einer starken Frau, die schon mehr als ihr halbes Leben (48 Jahre!) lang beim ESPO (Essener Sportbund e.V.) im Ehrenamt als Budo-Spartenleiterin (alle Kampfsportarten) tätig ist. Und schon von Kindesbeinen an schlug ihr Herz für den Judosport. Im Alter von 29 Jahren war Ursula Flore – in einem Sport, der damals eher als Männerdomäne galt -Vorsitzende des 1. Essener JC und zwei Jahre später Mitbegründerin der Judo-Kampfgemeinschaft Essen (JKG Essen).

Judo ist zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden und sie genoss ihre aktive Zeit in diesem Sport in vollen Zügen. Für ihren großen Einsatz im Judosport gab es für Flore zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch das Bundesverdienstkreuz am Bande. Der Ehrenrat des NWJV (Nordrheinwestfälischer Judo Verband e.V.) verlieh ihr in 2015 ehrenhalber den 4. Dan.

Wolfgang Rohrberg, Geschäftsführer ESPO: „Menschen wie Ursula Flore, die sich in dieser Art und Weise für den Vereinssport einsetzen, sind einfach ein ganz besonderer Menschenschlag. So viel Herzblut, Hingabe und unermüdlicher Einsatz für den Sport ist der Grund dafür, warum unsere Essener Sportlandschaft so voller Leben ist und das sportliche Niveau qualitativ hoch erhalten bleibt. Dieses Engagement gilt es, den jüngeren Generationen auch ans Herz zu legen. Denn nur so können die Vereinsstrukturen, die wir heute vorfinden, auch weiterhin mit Leben ausgefüllt werden und sportliche Erfolge auf höchsten Ebenen eingeholt werden. Ich fühle mich sehr geehrt, mit Ehrenamtlern wie Ursula Flore zusammenarbeiten und etwas bewegen zu können.“

Seit einigen Jahren begleitet Flore im Haus des Sports an der Planckstr. 42 eine Montagssportgruppe, die wöchentlich stattfindet. Innerhalb des Projektes des Landessportbundes Nordrhein Westfalen „Bewegt älter werden“ finden hier u.a. Sturzprophylaxen statt in Verbindung mit leicht erlernbaren Judoelementen. Für die Aktion des NWJV „länger jung bleiben durch Judo – gesund und fit durch die zweite Lebenshälfte“ liefert Ursula Flore das Paradebeispiel.

Judoka bleiben ein Leben lang beweglich und im Gleichgewicht, stärken ihre Muskulatur ebenso wie ihr Selbstwertgefühl und erleben einen wundervoll ausgleichenden Sport in der Gemeinschaft. „Judo bewegt eben Körper und Geist.“

Nochmals Gratulation, liebe Ursula Flore, für dieses meisterliche Lebenswerk!

Wolfgang Rohrberg

© Bild: Archiv ESPO, Veranstaltung Bewegt ÄLTER werden in 2016

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.