Heimspiel der Frauen-Bundesliga SGS Essen

19. Spieltag, Allianz Frauen-Bundesliga
SGS Essen – SV Werder Bremen

Ostermontag, 22. April 2019, 14.00 Uhr,
Stadion Essen

Nach dem hochverdienten 2:2-Remis der SGS Essen beim Champions-League-Halbfinalisten FC Bayern München steht für das Team von der Ardelhütte nun das vorletzte Heimspiel der Saison an. Die Partie gegen den SV Werder Bremen wird am Ostermontag, dem 22. April 2019, um 14 Uhr im Stadion Essen angepfiffen werden. Mit aktuell 14 Zählern belegt der Club aus der Hansestadt momentan den zehnten Tabellenplatz. Gerade die vergangenen Ergebnisse zeigen zumindest zu Hause eine aufsteigende Tendenz, erst am vergangenen Wochenende gewann Bremen gegen den 1. FFC Frankfurt mit 2:1. In der Fremde dagegen wartet man seit mehr als 360 Minuten auf einen eigenen Torerfolg. Mit lediglich drei Punkten ist Bremen momentan zweitschlechtestes Auswärtsteam der Liga. Bei der SGS Essen trifft man nun auf die viertbeste Heimmannschaft, die mit Lea Schüller (13 Treffer), Lena Oberdorf (sieben Treffer) und Linda Dallmann (fünf Assists) über drei Top-Scorer verfügt. Auch im direkten Vergleich liegt das Team aus dem Ruhrgebiet vorne: Bei insgesamt sieben Aufeinandertreffen siegte die SGS gegen Werder fünfmal (zwei Remis, Torverhältnis 26:4). Das Hinspiel endete jedoch 1:1-Unentschieden. Mit Stephanie Goddard, Lena Pauels und Sofia Nati stehen bei Bremen drei ehemalige SGS-Spielerinnen unter Vertrag, wobei zumindest Nati aufgrund eines Kreuzbandrisses auf jeden Fall ausfallen wird. Manjou Wilde dagegen lief für den Nordclub zwischen 2011 und 2014 sowie 2016 auf. Auf SGS-Seite werden weiterhin Annalena Breitenbach, Irini Ioannidou, Stina Johannes, Lisa Klostermann, Ina Lehmann, Annalena Rieke, Kim Sindermann und Lara Stober ausfallen.
SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Nach einem tollen Auftritt und dem hochverdienten Punktgewinn in München erwartet uns mit Werder Bremen die nächste interessante Aufgabe. Die Bremerinnen spielen eine gute Rückrunde, was nicht zuletzt der Erfolg im letzten Spiel gegen Frankfurt gezeigt hat. Wir schauen jedoch nur auf uns, wollen unser Spiel weiterentwickeln und erfolgreich gestalten. Die Motivation ist riesengroß, diese Saison erfolgreich abzuschließen. Wir werden alles dafür tun, die drei Punkte am Ostermontag in Essen zu behalten.“

Philipp Symanzik

Bild: © SGS, Philipp Symanzik

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.