Hot Rolling Bears im Finale des Regionspokals

Im Rollstuhlbasketball stehen die Hot Rolling Bears Essen mit einem Bein in der ersten Hauptrunde des DRS-Pokals (vergleichbar mit dem DFB Pokal im Fußball). Dazu müssen sie allerdings im Finale des Regionspokals (wie Niederrheinpokal im Fußball) die beiden Liga-Kontrahenten aus Rahden und Bonn besiegen.

Das Finale steigt am Sonntag, 13. September 2015,

            11.00 Uhr:        Hot Rolling Bears Essen – Baskets 96 Rahden 2

            13.00 Uhr:        Baskets 96 Rahden – ASV Bonn 2

            15.00 Uhr:        Hot Rolling Bears Essen – ASV Bonn 2

in heimischer „Bären-Halle“, der Sporthalle des Nord-Ost-Gymnasiums, Katzenbruchstraße 77, 45141 Essen, gegenüber des „Haus des Handwerks“.

Bears-Trainer Markus Pungercar spricht von „lösbaren Aufgaben“. Beide Gegner sind, wie die Bears, Regionalligisten; also gibt’s Spiele auf Augenhöhe. Gegen Bonn treffen die Bären auf „alte Bekannte“. Mit den beiden Nachwuchsspielern Joel Schaake und Hannfrieder Briel, die beide in der vorletzten bzw. letzten Saison von Essen nach Bonn wechselten, stehen im Team der Gäste, trotz ihres jugendlichen Alters (beide 19), zwei schon erfahrene und „ausgekochte“ Spieler. „Vielleicht ist das auch ein Vorteil für uns. Wir kennen Joel und Hannfrieder gut“, so, der Kommentar von Pungercar. Und weiter: „Ein zusätzlicher Vorteil für uns ist natürlich unser Heimrecht. Wir hoffen, dass uns viele Fans unterstützen, damit wir weiter im Pokal verbleiben“.

Nach Trainingslager und Testspiel gegen Lüttich haben die Bears ihr Training auf den Pokal fokussiert. Dazu der neue „Bären-Kapitän“ Jens Hillmann: „Wir wollen im Pokal unbedingt weiterkommen, um unseren Fans weitere Heimspiele zu zeigen. Die Chancen stehen gut, wir haben gut trainiert, haben zurzeit keine Verletzungssorgen, alle Spieler sind an Bord“.

Rainer Grebert

Bild: © Hot Rolling Bears

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *