Hot Rolling Bears landen Kantersieg gegen den HSV

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga haben die Hot Rolling Bears Essen gegen die BG Baskets Hamburg (HSV) zu Hause ihr erstes Ligaspiel in der neuen Saison deutlich mit 68:36 (17:5, 19:12, 12:9, 20:10) gewonnen.

Bis auf Center Markus Schmitz (grippaler Infekt), konnte Bears-Trainer Markus Pungercar mit dem kompletten Kader antreten. Anders das Bild beim HSV: Die Hanseaten waren nur mit sechs Spielern nach Essen angereist. Spielertrainer Dirk Thalheim hatte daher kaum Wechselmöglichkeiten.

Mit der in den Vorbereitungsspielen erfolgreichen „Starting Five“, den drei Holländern Ilse Arts, Walter Vlaanderen und Romario Biswane, sowie mit Mannschaftskapitän Joel Schaake und Center Hannfrieder Briel, begannen die Bears stark. Biswane erzielte den ersten Korb, die Essener zogen Punkt um Punkt davon. Biswane war es dann auch, der den Schlusspunkt im ersten Spielabschnitt setzte. In der allerletzten Sekunde erzielte er mit einem sehenswerten 3-Punkte-Wurf das 17:5.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Hamburger dem druckvollen Spiel der Essener nicht viel entgegenzusetzen. Mit 36:17 gingen die Bears in die zweite Halbzeit.

Mit fast 20 Punkten Vorsprung konnte Pungercar nun mit seinem Kader variieren. Trotz unterschiedlicher Spielkonstellationen verlor das Spiel der Essener nicht an Harmonie und Dominanz. Die Verteidigung funktionierte gut, und vorne machten Schaake (15), Briel (14) und Biswane (13) die Körbe. Spielstand nach dem dritten Viertel: 48:26.

In den letzten zehn Minuten setzte Pungercar die junge Nachwuchsspielerin Michelle Maul und den nach einjähriger Verletzungspause wieder zurückgekehrten Oleg Kyrylenko ein. Auch in dieser Formation ließen die Bären nicht nach und gewannen klar und verdient mit 68:36.
Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Ein Auftakt nach Maß. Wir haben hinten nicht viel zugelassen und vorne gut getroffen. Ich bin mehr als zufrieden.“.
Das nächste Spiel bestreiten die Bears am Samstag, 20. Oktober, auswärts bei RSC Osnabrück. Das nächste Heimspiel ist dann eine Woche später, am 28. Oktober, gegen BBC Warendorf.

Die Punkte erzielten: Schaake (15), Briel (14), Biswane (13), Hillmann (8), Vlaanderen (6), Rundholz (6), Arts (4), Maul (2), Kyrylenko.
2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord – Ergebnisse und Tabelle 1. u. 2 Spieltag:

Baskets 96 Rahden – Ahorn Panther Paderborn 82 : 35 (39:23)
BG Baskets Hamburg (HSV) – RSC Osnabrück 61 : 74 (26:39)
Hannover United – Baskets 96 Rahden 41 : 87 (17:43)
Ahorn Panther Paderborn – BBC Warendorf 40 : 64 (23:30)
RSC Osnabrück – Alba Berlin 69 : 46 (40:19)
Hot Rolling Bears Essen – BG Baskets Hamburg (HSV) 68 : 36 (36:17)

1. Baskets 96 Rahden 4 : 0 169 : 76
2. RSC Osnabrück 4 : 0 143 : 107
3. Hot Rolling Bears Essen 2 : 0 68 : 36
4. BBC Warendorf 2 : 0 64 : 40
5. Alba Berlin 0 : 2 46 : 69
6. Hannover United 0 : 2 41 : 87
7. BG Baskets Hamburg (HSV) 0 : 4 97 : 142
8. Ahorn Panther Paderborn 0 : 4 75 : 146

Rainer Grebert

 

Bild: © M. Baier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.