Hot Rolling Bears verlieren gegen ALBA Berlin

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga verloren die Hot Rolling Bears Essen in eigener Halle gegen ALBA Berlin äußerst knapp mit 54:58 (15:16, 12:13, 13:14, 14:15). Durch diese Niederlage rutschte das Team wieder auf einen Abstiegsplatz. ALBA war der erwartete unangenehme Gegner. Das Team erzielte direkt die ersten Punkte. Die Bears kamen etwas schleppend ins Spiel. Sie konnten zwar immer wieder die Führung der Berliner ausgleichen, doch konnten sie sich durch zu viele Fehlwürfe nicht entscheidend absetzen. Im Gegenteil, ALBA ging mit einem Punkt Vorsprung in das zweite Viertel. ALBA legte immer vor, die Bären zogen nach. Und wieder waren es die vielen Fehlwürfe, die eine klare Führung verhinderten. Halbzeitstand 27:29, ALBA führte mit nur zwei Punkten. 

Die zahlreichen Zuschauer  hatten auf ein „Halbzeit-Donnerwetter“ gehofft. Aber leider blieb auch im dritten Spielabschnitt der Spielverlauf derselbe. Mit immer noch zwei Punkten Vorsprung für ALBA gingen die Teams in das entscheidende letzte Viertel. Jetzt kamen die Bears besser ins Spiel, erzielten den Ausgleich und gingen sogar in Führung. Doch diese wurde postwendend durch ALBA wieder ausgeglichen. Bis zwei Minuten vor Schluss ging Essen in Führung, Berlin glich aus. Dann unglückliche Ballverluste bei den Bears, die von ALBA konsequent ausgenutzt wurden. Der Gast führte mit vier Punkten. Trotz Korberfolgen auf beiden Seiten blieb es beim Vorsprung von vier Punkten für ALBA, und die Bears verloren unnötigerweise mit 54:58.

Dazu Bears-Präsident Ronny Berger: „Nach den guten Leistungen in der vergangenen Woche gegen den Tabellenführer Hannover bin ich schon sehr enttäuscht über diese unnötige Niederlage. Jetzt hoffe ich, dass die Mannschaft in den kommenden Spielen alle Kräfte mobilisiert, um den Abstieg zu verhindern."

Rainer Grebert

Bild: © HRB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *