Hot Rolling Bears verlieren in Berlin

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga unterlagen die Hot Rolling Bears Essen am ersten Spieltag der neuen Saison auswärts bei ALBA Berlin knapp mit 63:69 (10:22, 22:10, 7:20, 17:24). Die Mannschaft begann furios und führte nach dem ersten Viertel mit 12 Punkten Vorsprung. Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber besser ins Spiel, holten Punkt um Punkt auf und konnten zum Pausenpfiff auf 32:32 ausgleichen. Die mitgereisten Fans hofften nun auf das berühmte dritte „Bären-Viertel“. Doch irgendwie war im Spiel der Essener der Wurm drin. Es gelang überhaupt nichts, und die Gastgeber zogen auf 52:39 davon. Im letzten Spielabschnitt mobilisierten die Bears noch einmal alle Kräfte. Sie konnten verkürzen. Doch der Endspurt kam zu spät. Letztendlich verloren sie knapp mit 63.69 und mussten leider beide Punkte in der Bundeshauptstadt lassen.

Dazu Trainer Mimoun Quali: „Eine ärgerliche und vermeidbare Niederlage. Wir haben das Spiel im dritten Viertel verloren. Da waren wir zu unkonzentriert, haben zu viele individuelle Fehler gemacht, hatten zu viele Ballverluste und haben den Korb einfach nicht getroffen. Unsere Aufholjagd im letzten Abschnitt kam leider zu spät.“ Quali hat nun schon nach dem ersten Spiel viel Arbeit in dieser Woche. Intensives Training und viele Gespräche stehen an, um für das erste Heimspiel gewappnet zu sein.

Die Punkte erzielten: Pungercar (37), Briel (8), Quali (7), Dogan (4), Biswane (3), Hillmann (2), Eikelboom (2), Baumann, Maul, Fengels

Nun müssen es die „Bären“ zu Hause besser machen. Im ersten Heimspiel der Saison, am Sonntag, 12. Oktober 2014, 15.00 Uhr, in der Sporthalle des Nord-Ost-Gymnasiums, treffen die Bears auf den Gegner aus Hannover.

Hannover ist Absteiger aus der 1. Bundsliga. Das Team ist bis auf Spielmacher und Topscorer Tan Caglar, der zum Ligakonkurrenten Baskets 96 Rahden wechselte, zusammengeblieben. Neuzugang ist die bis in der letzten Saison bei den Bears spielende A-National-Spielerin Linda Dahle. Ziel der Norddeutschen ist der direkte Wiederaufstieg in das Oberhaus. Ihr erstes Spiel gewannen sie souverän gegen die SG Ahorn Panther aus Paderborn mit 63:39.

Keine leichte Aufgabe für die Bears. „Mit Spielmacher Caglar haben wir ja nun keine Probleme mehr, die kriegen wir erst gegen Rahden. Gespannt bin ich, wie sich Linda Dahle bei Hannover einfügt. Wir kennen sie ja gut, vielleicht ist das ein Vorteil für uns“, so der Kommentar von Trainer Quali.

Die Bears-Oberliga-Mannschaft spielt zunächst um 10.00 Uhr gegen RBC Köln 99ers 3. Und da in der Oberliga immer Spiele an einem Spieltag zusammengezogen werden, gibt es noch um 12.00 Uhr eine weitere Begegnung: RBC Köln 99ers 3 – Dragon Wheelers Quakenbrück.

Annina Blum

Quelle: Rainer Grebert/ Hot Rolling Bears

Bild: © Hot Rolling Bears (Marcus Pungercar, Topscorer mit 37 Punkten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *