Integrative Übungsleiterausbildung

bereits im Sommer 2018 hat der Essener Sportbund e.V. 22 geflüchtete und deutsche Jugendliche in Kooperation mit der Sport Jugend Essen und der Elsa-Brändström-Realschule zu Sporthelfern ausgebildet. Dem Essener Sportbund e.V. war es seitdem besonders wichtig, mit den Jugendlichen im engen Kontakt zu stehen, Ihnen eine sportliche Heimat in einem Sportverein zu ermöglichen sowie sie aktiv als Sporthelfer in diversen sozialen Projekten zum Einsatz zu bringen. Drei Sporthelferinnen, davon zwei aus Syrien und eine aus Deutschland, haben ihre erworbenen Kenntnisse beispielsweise in einer Flüchtlingsunterkunft in Bewegungsangeboten für Unterkunftskinder zum Einsatz gebracht, viele weitere arbeiten nun ehrenamtlich in Sportvereinen in diversen Jugendabteilungen mit. Ebenso hat der Essener Sportbund e.V. weit über die Hälfte der Sporthelfer/Innen für Integrationssportangebote engagiert. Sporthelfer mit eigenem Fluchthintergrund konnten mit ihren eigenen Erfahrungen und Sprachkenntnissen das Eis zu traumatisierten und unsicheren Kindern schnell brechen und für Sportangebote begeistern.

Nun möchte der Essener Sportbund e.V. mit den Absolventen gemeinsam den nächsten Schritt zum Übungsleiter gehen. In der ersten Sommerferienwoche 2019 vom 15.07.-19.07.2019 bilden wir die Sporthelfer zu Übungsleitern aus, sodass die Jugendlichen in Zukunft eigenverantwortlich in Vereinen, Schulen und Sozialprojekten Sportgruppen leiten können.

Sehen Sie auch folgenden Beitrag im Lokalkompass:

https://www.lokalkompass.de/essen-west/c-vereine-ehrenamt/der-essener-sportbund-espo-sorgt-fuer-trainernachwuchs_a1179183

Nils Grunau

© Bild: Bilddatenbank LSB NRW, Bowinkelmann

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.