Judo mit demenziell Erkrankten in Holsterhausen

Sport kann im Alter zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden beitragen. Nicht nur die Ausdauer, sondern auch die Kraft und die Beweglichkeit sind für ältere Menschen eine gute Voraussetzung, um aktiv am Leben teilhaben zu können. Laut Prof. Dieter Leyk, Sportmediziner an der Deutschen Sporthochschule Köln, bleibe auch die geistige Frische so länger erhalten, es gäbe immer mehr Hinweise darauf, dass Sport einer Demenz vorbeugen oder deren Ausbruch verzögern könne (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.10.16, Nr. 41, S. 22).

Vor diesem Hintergrund startet die Judo-Kampfgemeinschaft Essen e.V. in Kooperation mit dem Essener Sportbund e.V. am 24.10.16 in Essen-Holsterhausen, in der Turnhalle des Haus des Sports einen dreimonatigen Kurs, indem das „Muskel-Gedächtnis“ aktiviert und die Teilnehmer an das richtige Fallen durch Übungen zur Körperwahrnehmung herangeführt werden. So kann schweren Verletzungen bei Stürzen vorgebeugt werden.

Weitre Informationen und Anmeldung über:

Essener Sportbund e.V. , Nina Altenhoff-Zabel, Planckstr. 42, 45147 Essen

Tel.: 0201-8146120, E-Mail: nina.altenhoff-zabel@essener-sportbund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *