Kleiner Aktionstag – Bewegt Älter werden mit JUDO

Der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband als Projektpartner des Landes Sport Bundes NRW des Programms „Bewegt ÄLTER werden in NRW“ hatte sich der Aufgabe gestellt, Trainingsprogramme und –Inhalte für „ÄLTERE“ zu erarbeiten. Kooperationspartner war der Essener Sportbund vertreten durch seinen Geschäftsführer Wolfgang Rohrberg, der selbst mit auf der Matte war.

Unter diesem Motto haben sich am 27. Nov. weit mehr als 40 Leute aus dem Kreis Rhein/Ruhr und auch darüber hinaus, im Dojo der JKG Essen, Stadtbad Nord-Ost, getroffen. Hier ging es nicht um Kampftechniken, sondern um eine gesundheitsorientierte Körper- und Reaktionsschulung.

Dieser Aktionstag stand unter dem Motto: „Ein Leben lang beweglich, im Gleichgewicht bleiben, innere Organe aktivieren, Muskulatur stärken, Selbstbewusstsein stabilisieren, Sport in der Gemeinschaft erleben, partnerschaftlich arbeiten, Judo für Alt und Jung gemeinsam, usw.

Zwei erfahrene Referenten leiteten diese Aktion. Im Vordergrund stand das richtige und unfallfreie Aufkommen des eigenen Körpers auf dem Boden. In wechselnden Zweier-Paarungen wurden aus dem Kniestand leichte Techniken geübt. Durch den Technikansatz, der mit einer gezielten Drehung des Körpers verbunden war, wurde das Fallen zu einer ungefährlichen Erfahrung.

Die Gruppe war recht gut gemischt, das Durchschnittsalter lag bei etwa +50, der älteste Teilnehmer war 77. Alle waren mit Begeisterung dabei. Wenn auch das Gros aus Judoka bestand, so gab es erfreulicherweise auch einige völlig judounerfahrene Teilnehmer.

Am Schluss der Veranstaltung waren sich alle einig, dass es eine Fortsetzung geben sollte.

Ursula Flore Ehrenvorsitzende JKG Essen

 

Bild: © JKG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *