Kontinuität beim ESPO: Vorstand wiedergewählt

Beim Essener Sportbund ist Kontinuität angesagt. Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstagabend im Congress Center der Messe Essen wurde der Vorstand mit Dr. Bernhard Görgens an der Spitze einstimmig im Amt bestätigt. Die vier Beisitzer mussten allerdings in geheimer Abstimmung gewählt werden, nachdem mit Klaus Thomas Brilon ein fünfter Bewerber angetreten war.

Nach Grußworten von Bürgermeister Rudolf Jelinek und Rainer Ruth, Vizepräsident des Landessportbundes, konnte Schatzmeister Klaus Kölbel den 120 anwesenden Mitgliedern einmal mehr ein positives Jahresergebnis vermelden. Das Geld soll als Rücklage für dringend notwendige Maßnahmen dienen. Der Antrag der DJK Altendorf 09, der ESPO möge wegen unzumutbarer Zustände in den Sporthallen den Druck auf die Politik erhöhen, wurde mit großer Mehrheit beschlossen.

Zum  Abschluss der Versammlung gab Michael Kurtz, 2. Betriebsleiter der Sport- und Bäderbetriebe den Mitgliedern einen aktuellen Lagebericht nach dem Sturm am Pfingstmontag. Nach wie vor arbeiten die SBE-Mitarbeiter mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden, die Kurtz auf rund zwei Millionen Euro beziffert. Von 80 Sportanlagen und Turnhallen seien inzwischen 46 wieder freigegeben.

Der alte und neue Vorstand:

1. Vorsitzender: Dr. Bernhard Görgens

2. Vorsitzende: Gerd Kämpkes und Jochen Sander

Schatzmeister: Klaus Kölbel

Breitensportbeauftragter: Klaus Diekmann

Gleichstellungsbeauftragte: Alexandra Becker

Öffentlichkeitsbeauftragter: Dr. Lenhard Teigelack

Beisitzer: Kerstin van Beek, Thorsten Flügel, Rudolf Jelinek und Gerhard Nölle

Kassenprüfer: Ute Arndt, Franz Lochner

Stellv. Kassenprüfer: Ursula Flore, Klaus Rademacher

Mitglieder der Sportjugend: Jens Schuhknecht, Sarina Rieken, Helmut Simons

Bild: © Michael Köster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *