Kostenlose Qualifizierungsschulungen für bilinguale Ernährungsfachkräfte

Im Rahmen der Initiative Lale – iss bewusst & sei aktiv! werden am 20. März 2015 in Köln Weiterbildungen für zertifizierte Lale-Präventionskurse angeboten. Die gemeinsam vom Verbraucherschutzministerium NRW mit der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. und weiteren kompetenten Partnern aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ins Leben gerufene Initiative, wird inzwischen auch vom Gesundheitsministerium NRW gefördert und auch 2015 weitere kostenlose Qualifizierungsschulungen für zweisprachige (deutsch-türkisch) Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte angeboten. Ziel der Initiative ist es, türkeistämmigen Eltern Hilfestellungen zu bieten, ihren Familienalltag gesund und aktiv zu gestalten. Beweggrund für das Engagement ist der vergleichsweise hohe Anteil übergewichtiger Kinder und Jugendlicher in dieser Bevölkerungsgruppe. Die Patenschaft für das zukunftsweisende Vorhaben hat die Journalistin und Buchautorin Hatice Akyün übernommen.

Das Konzept ist nach dem Präventionsleitfaden der GKV zertifiziert. Somit können die zweisprachigen Lale-Kurse in der Angebots-Datenbank der gesetzlichen Krankenkassen geführt werden. Das ermöglicht eine nachhaltige Finanzierung der Kurse über die gesetzlichen Krankenversicherungen. Die Teilnehmenden erhalten nach Beendigung des Kurses einen Zuschuss zu den geleisteten Gebühren von ihrer Krankenkasse. Bilinguale Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte werden auf Basis des zertifizierten Lale-Konzeptes als Lale-Trainer/innen qualifiziert. In den interaktiven Lale-Kursen vermitteln Ernährungs- und Bewegungsexperten türkeistämmigen Erwachsenen alltagsnahe Informationen. Durch vielfältige praktische Übungen, wie z. B. die gemeinschaftliche Zubereitung von Mahlzeiten oder einfache Sportübungen erfahren die Kursteilnehmer/innen, wie sie das Gelernte in ihren Familienalltag integrieren können. Die Elternkurse finden in türkischer und in deutscher Sprache statt. Alle Materialien wurden gemeinsam mit Vertretern der türkischen Community entwickelt und sind speziell auf die Bedürfnisse von türkeistämmigen Familien zugeschnitten. Grundlage der Schulungen ist das nach dem Leitfaden Prävention des GKVSpitzenverbandes (§ 20 SGB V) durch die Zentrale Prüfstelle Prävention zertifizierte „Kursleitungsmanual“ des Projekts Lale.

Die nächste ganztägige Schulung findet am 20.03.2015 in der Deutschen
Sporthochschule Köln, Am Sportpark Müngersdorf 6, 50933 Köln statt.

Interessierte Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte können sich direkt an die
Projektkoordination bei der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. wenden: 

Tel. 030-2787977 und unter lale@pebonline.de

Hier erhalten sie weitere Informationen zu
Anforderungen an Bewerber/innen, Bewerbungsmodalitäten sowie Schulungsinhalten und können sich zur Teilnahme anmelden.

Zusätzliche Informationen zur Initiative finden Sie unter www.lale-nrw.de.

Quelle: LSB NRW

Bild: © Bilddatenbank LSB NRW I Bowinkelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *