Kunstturner schaffen den Klassenerhalt in der 3. Bundesliga

Die KTV Ruhr-West hat den Klassenerhalt in der 3. Bundesliga der Kunstturner geschafft. Dank eines überragenden Bence Talas (Bild) feierten die Essener beim Saisonfinale einen souveränen 10:2-Erfolg über die TSG Sulzbach und belegen in der Abschlusstabelle Rang vier. Aber auch auf Seiten der Gäste wurde gejubelt, als die Nachricht von der Hösbacher Niederlage in der Sporthalle an der Haedenkampstraße eintraf.

Der Wettkampf startete bereits mit einem guten Vorzeichen für die KTV: Vizekapitän Roman Janetzko entschied den obligatorischen Münzwurf für sich und brachte sein Team hernach in Führung. Diese gaben die Essener nicht mehr ab, und der Endstand von 50:28 Punkten spiegelt auch den Verlauf wider. Bis auf das Reck entschieden die KTV-Turner alle Geräte deutlich für sich, wobei sich der Ungar Bence Talas mit 28 Scorepunkten hervortat. Aber auch der Rest des Teams hatte seinen Anteil am Klassenerhalt. So zum Beispiel Youngster Thomas Vulpe, der trotz seiner 16 Jahre während der gesamten Saison starke Leistungen zeigte. Oder auch Birk Büschen, der in seiner ersten Saison am Ende doch noch einen versöhnlichen Abschluss mit dem Pauschenpferd fand.

„Die Saison hatte für uns sehr schwierig angefangen, und wir mussten lange um den Klassenerhalt bangen. Dass wir es am Ende dann sogar noch auf den vierten Rang geschafft haben, ist ein klarer Verdienst der Mannschaft. Es macht Spaß mit einer so ausgewogenen und harmonisierenden Truppe Wettkämpfe zu bestreiten“, lautete das Fazit von Cheftrainer Jozsef Kakuk.

Bild: © KTV Ruhr-West

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *