Offizieller Start der Rudersaison 2015

Der Essener Ruder-Regattaverein e.V., kurz ERRV, hatte für den vergangenen Sonntag zum Anrudern am Bootshaus des Turnvereins 1877 e.V. Essen-Kupferdreh geladen. 137 Ruderinnen und Ruderer aus sieben Essener Rudervereinen waren diesem Ruf gefolgt. Traditionell feiern die Essener Rudervereine mit dem Anrudern den offiziellen Start in die neue Rudersaison, auch wenn bereits die ersten Wettkämpfe 2015 absolviert wurden. Um 11 Uhr erfolgte das Startkommando und die aufgereihten Boote starteten in die neue Saison. Für den stellvertretenden Vorsitzenden des ERRV, Eberhard Wühle, ein voller Erfolg: „Ein so breites Teilnehmerfeld haben wir beim Anrudern in Essen lange nicht mehr gesehen. Wunderbar!“ Das gute Wetter tat sein Übriges und so fand die kurze Ausfahrt am Steg in Kupferdreh ein gemütliches Ende.

Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek ließ es sich nicht nehmen, den Verein mit den meisten Teilnehmern zu ehren. Für den dieses Jahr erstmals ausgeschriebenen Preis in Form eines für Wanderruderer unverzichtbaren Stechpaddels qualifizierten sich gleich zwei Vereine mit je 31 Ruderinnen und Ruderern. Neben der Ruderriege des Turnvereins 1877 e.V. Essen-Kupferdreh, waren dies die Teilnehmer der Kettwiger Rudergesellschaft von 1906 e.V. Für die erste Vorsitzende der Kettwiger Rudergesellschaft, Sybille Meier etwas ganz Besonderes. „Die Kettwiger Gruppe hat echten Sportsgeist bewiesen und sich heute schon sehr früh auf den langen Weg ruhraufwärts zum TVK-Gelände gemacht, um  pünktlich einzutreffen. Schön, wenn das Engagement nun in Form der kleinen Ehrung auch gewürdigt wird“ erzählte sie und strahlte mit der Sonne um die Wette. Zusammen mit dem ersten TVK-Vorsitzenden, Lazar Simikic, nahm sie den Preis entgegen.

Diana Ricken

Bild: © TVK 1877 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *