Platz zwei beim Tischtennis-Bundesentscheid für Emily Johann

Schon auf Kreis- und Bezirksebene hatte Emily Johann bei den Mini-Meisterschaften im Tischtennis kein Spiel verloren. Und da ihr dieses Kunststück auch beim westdeutschen Verbandsentscheid in Recklinghausen gelang, konnte sich die 11-Jährige für das Bundesfinale im thüringischen Mühlhausen qualifizieren.

Hier erlebten die besten "Minis” ohne bisherige Wettkampferfahrung aus allen 20 Landesverbänden im Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) drei abwechselungsreiche Tage und für das Mädchen aus Frohnhausen war es ein vielversprechender Start in die sportliche Zukunft. Nach einem souveränen Durchmarsch in den Vor- und Zwischenrunden schaffte es Emily bis in das Endspiel. Erst hier konnte Amelie Steidle aus dem bayerischen Durach ihre Siegesserie stoppen. Außer der Teilnahme an diesem 31. Bundesentscheid der erfolgreichen Nachwuchs-Werbeaktion ist der zweite Platz aber natürlich ein unvergessliches Erlebnis.

Winfried Stöckmann

Bild: © Winfried Stöckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *