RaB und ETuF gewinnen Stadtmeistertitel im Männer-Achter und Frauen-Vierer!

Essener Aushängeschilder Jakob Schneider und Mareike Adams rudern mit ihren Teams souveräne Siege heraus!

Bereits zum 24. Mal bot der „Kettwiger Herbst-Cup“, die große Ruder- und Drachenbootregatta an der mehr als 900 Wassersportler aus dem gesamten Bundesgebiet und den Niederlanden teilnahmen , den Rahmen für die Essener Stadtmeisterschaften im Rudern. Mehr als 5.000 Zuschauer, darunter auch der 1. Bürgermeister der Stadt Essen Rudolf Jelinek, Matthias Hauer als Mitglied des Bundestages sowie Fabian Schrumpf als Mitglied des Landtages, waren am vergangenen Sonntag in den Kettwiger Ruhrbogen am Promenadenweg gekommen, um bei strahlendem Sonnenschein, wenig Wind und Temperaturen um die 20 Grad die Entscheidungen in den beiden Prestigerennen zwischen den sechs Essener Rudervereinen mit zu verfolgen.

Den Anfang machte der Frauen-Doppelvierer. Hier führte die Kettwiger Rudergesellschaft die ewige Bestenliste vor dem Start der 23. Auflage mit 11 Siegen an und die KRG mit Nike Weber, Emma Achenbach, Lene Mührs und Lena Siekerkotte gingen auch als Titelverteidiger ins Rennen. Die Ruderriege ETuF Essen, mit der Olympiateilnehmerin Mareike Adams an Bord, wollte sich für die überraschende Niederlage aus dem Vorjahr unbedingt revangieren. Gemeinsam mit Luisa Neerschulte, Hannah Nethöfel und Charlotte Hentrich konnte das Team um die Olympia-Siebte von Rio mit einem souveränen Sieg in der Gesamtwertung mit nun ebenfalls 11 Siegen mit den Kettwigerinnen gleichziehen. Der Ruderklub am Baldeneysee belegte Rang drei.

Ursprünglich hatte der Doppel-Weltmeister aus dem Deutschland-Achter, Jakob Schneider, seinem Ruderklub am Baldeneysee für das Prestigerennen um den Essener Stadtachter eine Absage erteilt. Die Teilnahme am „Head of the Charles“ in Boston/USA kollidierte mit dem Termin in Kettwig. Kurzfristig entschied der Stützpunkt in Dortmund aber eine Nachwuchsmannschaft in die Staaten zu entsenden und so konnte Vereinstrainer Thomas Wichelhaus, der selbst mit im Flaggschiff des RaB saß, auf das Aushängeschild zurückgreifen. Gegenüber dem Auftritt bei den Landesmeisterschaften in Duisburg vor zwei Wochen, wo der RaB viertes Boot wurde, schenkte der RaB Coach mit Benedikt Holländer einem erst 15 Jährigen Nachwuchstalent das Vertrauen die Schlagposition zu besetzen und der amtierende deutsche U17 Vize-Jahrgangsmeister löste die Aufgabe souverän und Jakob Schneider zollte ihm Lob und Anerkennung. Gemeinsam mit Leon Siegel, Luca Schäfer, Simon Wenzel, Marius Schmidt, Moritz Wuerich und Steuermann Sven Breitenbach gewannen sie mit einer Bootslänge Vorsprung vor der Ruderriege ETuF Essen, der Kettwiger Rudergesellschaft und der Ruderriege TVK, In der 57 Jährigen Geschichte dieses Rennens konnte der RaB seine Führung in der ewigen Bestenliste auf 26 Siege ausbauen. Der ETuF folgt mit 24 Erfolgen.

Großes Lob gab es einmal mehr für die herausragende Organisation und Durchführung des gesamten Kettwiger Herbst-Cups. Die Kettwiger Rudergesellschaft hatte mit ihren 120 ehrenamtlichen Helfern trotz des großen Teilnehmerfeldes und des enormen Zuschauerandrangs steht’s alles im Griff. Im kommenden Jahr werden neben den bestehenden Programmpunkten auch die Deutschen Sprintmeisterschaften in dieses Event mit eingebaut. Eine weitere Auszeichnung an den Verein an der unteren Ruhr!

Boris Orlowski

 

Bilder: © Detlev Seyb

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.