Rafael Rodriguez Baena (TC Kray) wird 2. in Osnabrück

Es gibt wieder einen neuen 6 h Lauf . Gelaufen wird für einen guten Zweck. Alle einnahmen gehen an Jede Oma Zählt , die sich in verschiedenen Projekten in Afrika engagieren .Darum war es auch besonders wichtig , dass dieser 6 h-Lauf für Jede Oma zählt gut bei den LäuferInnen ankommt. Und es wurde ein Traumstart. Gleich bei der ersten Auflage gingen 142 Einzelstarter und 13 Staffeln ins Rennen. Das spricht sehr für eine Neuauflage im nächsten Jahr.

Das Laufteam des TC Kray war mit 5 StarterInnen nach Osnabrück angereist, um die gute Sache zu unterstützen. Trotzdem wurde natürlich auf der Strecke wieder alles gegeben.

Rafael Rodriguez Baena lief trotz Trainingsrückstandes als 2. unter 96 Läufern mit tollen 68,458 Kilometern auf das Podest. Damit war er sehr zufrieden und ist auf einem guten Weg für die weitere Saison. Auch für Ralf Schuster lief es ausgesprochen gut. Er war angetreten ,um 60 Kilometer zu laufen. Das gelang ihm mit 63,163 Kilometern deutlich. Belohnung war ein nicht für möglich gehaltener 5. Platz bei den Männern

Sabine Suck läuft ihren ersten Ultramarathon.

Auch bei den Krayer Frauen lief es Ausgezeichnet. Die 3 Starterinnen waren wieder mal als Team unterwegs und unterstützten sich so gegenseitig. Gemeinsam beendeten sie dann auch ihren Lauf.

Profitieren konnte davon vor allem Sabine Suck.  Nach Verletzung wollte sie eigentlich nur 30 Kilometer laufen. Durch die großartige Unterstützung ihres Teams waren es dann am Ende 46,5 Kilometer und somit ihr erster Ultra ! Und als 3. der W45 wurde es sogar ein Podestplatz. Auch Wibke Harnischmacher lief gut in der Gruppe mit.  Auch sie freut sich über den Ultrafinish und Platz 5 In der W40. Dritte in Bunde war Birgit Jahn, die viel Tempo für die Gruppe machte. Belohnung war für sie Rang 4 in der W40.

Ralf Schuster

 

Bild: © Daniela Rodriguez Baena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *